Vorstellung am 13. Oktober

Stadtwerke Hannover entwickeln neue Stromprodukte

Die bisherigen Stromtarife der Stadtwerke Hannover gehörten in vielen Gebieten Deutschlands zu den günstigsten Stromangeboten - jetzt werden sie überarbeitet. Im Rahmen der Verbrauchermesse infa stellt der Energieversorger am 13. Oktober dann seine neuen Stromprodukte vor. Die alten werden bis dahin nicht mehr angeboten.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Im Rahmen der Verbrauchermesse infa 2003, die vom 11. bis 19. Oktober in Hannover stattfindet, werden die Stadtwerke Hannover neue, bundesweite Stromprodukte vorstellen. Sie ersetzen dann die seit Herbst 1999 gültigen Tarife "enercity Strom&more" und "enercity strom&go". Auch das Naturstromprodukt "enercity strom&care" wird überarbeitet. Bis zur Veröffentlichung der neuen Tarife werden die bisherigen Produkte nicht mehr aktiv vermarktet.

"Wir greifen damit die absehbaren Entwicklungen der bundesweiten Energiemärkte auf und richten unsere Produkte daran aus", erläutert enercity-Hauptabteilungsleiter Markt Dr. Ulrich Bammert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Stromtarife selbst zusammenstellen mit neuem Anbieter Clevergy

    Die neue Strommarke Clevergy geht heute an den Start. Kunden können nach dem Baukastenprinzip ihren Stromvertrag mit ausgewählten Zusatzfunktionen zusammenstellen. Zunächst wird in 20 Regionen Deutschlands Strom angeboten, bis zum Jahresende ist eine bundesweite Abdeckung geplant.

  • Energieversorung

    Bremer Genossenschaft will Stadtwerken Konkurrenz machen

    Ab April will die Bremer Energiehaus Genossenschaft (BEnergie) den Gasversorgern in Bremen und Niedersachsen Konkurrenz machen. Angestrebt sei ein Preisvorteil von 50 Euro pro Haushalt, sagt Vorstandssprecher Jürgen Franke. Möglich werde dies durch die Zusammenarbeit mit einem niederländischen Lieferanten.

  • Stromtarife

    Stadtwerke-Aufsichtsrat verlängert Vertrag von Arbeitsdirektor Westerholz

    Der Arbeitsdirektor der Stadtwerke Hannover AG, Jochen Westerholz, ist durch den Aufsichtsrat des Unternehmens auf Vorschlag des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden und Betriebsratsvorsitzenden Rolf Mohr einstimmig für weitere fünf Jahre in diesem Amt bestätigt worden. Der 48-jährige Rechtsanwalt ist für den Zeitraum von August 2004 bis Juli 2009 zum Personalvorstand berufen.

  • Strompreise

    Deutsche Post bleibt enercity-Kunde

    Der regionale Energieversorger Stadtwerke Hannover wird 170 Abnahmestellen der Deutschen Post AG, der Postbank AG und der DHL Solutions GmbH weiterhin jährlich mit 210 Gigawattstunden Strom versorgen. Das Unternehmen setzte sich bei der Ausschreibung erneut gegen internationale Mitbewerber durch.

  • Strom sparen

    Wechsel im Aufsichtsrat der Stadtwerke Hannover

    Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Hannover hat zwei neue Mitglieder: Für den in den Ruhestand tretenden Thüga-Chef Dr. Dieter Nagel wird zukünftig sein Nachfolger Bernd Rudolph die Aufgaben wahrnehmen und der Oberbürgermeister von Hannover, Dr. Herbert Schmalstieg, wird durch Stadtrat Hans Mönninghoff ersetzt.

Top