Zufrieden mit Ertragsentwicklung

Stadtwerke Hannover AG: Gutes Ergebnis für 2001

Um über 20 Prozent konnten die Stadtwerke Hannover ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr steigern. Damit verbesserte sich das Unternehmensergebnis um 70 Prozent auf 83,2 Millionen Euro.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2001 hat die Stadtwerke Hannover AG ihren Umsatz um über 20 Prozent von 683,7 Millionen Euro auf 822,7 Millionen Euro gesteigert. Das Unternehmensergebnis verbesserte sich damit um etwa 70 Prozent auf 83,2 Millionen Euro in 2001 von 49,1 Millionen Euro im Jahr 2000.

Der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Hannover AG Dr. Erich Deppe machte neben der positiven Absatzentwicklung außerhalb des angestammten Netzgebietes drei weitere Ursachen für den Erfolg aus: "Unsere Strategie, nicht auf quantitatives Wachstum durch den Zukauf von Kunden, sondern auf qualitatives Wachstum durch Kundengewinnung am Markt zu setzen, macht sich bezahlt." Statt in hohe strategische Zuschläge zu zahlen, die derzeit beim Erwerb von kommunalen Beteiligungen die Regel seien, habe die Stadtwerke Hannover AG verstärkt in Beteiligungen entlang der Wertschöpfungskette investiert. Dafür stehe zum Beispiel die gemeinsam mit AVACON gegründete Zähler-Gesellschaft metegra sowie die inzwischen 75-prozentige Beteiligung an der Berliner Ampere AG. "Mit der Berliner Tochter", so Dr. Deppe, "eröffnen wir uns einen neuen zusätzlichen Vertriebskanal im Markt". Er ermögliche, auch über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus tätig zu werden. Als zweiten Erfolgsfaktor nannte Deppe den Energiehandel der Stadtwerke Hannover, der unter dem Namen enercity trade agiert. Die Stromhandelsmengen sind von 222 Gigawattstunden in 2000 auf 1612 Gigawattstunden in 2001 gestiegen.

In der Stromsparte betrug der Absatz im Netzgebiet 3258 Gigawattstunden. Bundesweit konnten zusätzlich 997 Gigawattstunden abgesetzt werden. Die Erlöse sind von 291,1 Millionen Euro auf 341,0 Millionen Euro gestiegen, im Energiehandel verbesserten sich die Erlöse von 4,7 Millionen Euro auf 38,4 Millionen Euro im Jahr 2001. Die Erlöse aus den Durchleitungen von Mengen Dritter in das Netz der Stadtwerke Hannover stiegen von 1,5 Millionen Euro im letzten Jahr auf zwei Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    enercity-Kraftwerksscheibe bei eBay versteigert

    Eine Kraftwerksscheibe auf Basis eines Großkundenprodukts der Stadtwerke Hannover wurde am Mittwoch für gut 21.000 Euro bei eBay versteigert. Bei dem Produkt handelt es sich um einen Strombezugsvertrag, welcher sich ähnlich der Beteiligung an einem realen Kohlekraftwerk verhält.

  • Strom sparen

    Mehr als neue 100 Azubis bei enercity und E.ON

    Die Stadtwerke Hannover AG und E.ON Avacon haben ihre Ausbildungskooperation bis 2015 verlängert. Es beginnen nun mehr als 100 Azubis ihre Ausbildung in ihren jeweiligen Betrieben.

  • Strompreise

    Gold für den Naturstrom aus Hannover

    Mit den Erlösen aus dem Ökostromangebot "enercity Strom & care" konnten in Hannover bisher eine Wasser-, zwei Wind-, drei Biomasse- und neun Solaranlagen errichtet werden. Dafür gab es jetzt das Grüne Strom Label.

  • Energieversorung

    Stadtwerke Hannover beteiligen sich an Ampere AG

    Die Stadtwerke Hannover haben 22 Prozent Anteile am Berliner Energiebroker Ampere erworben und wollen jetzt gemeinsam auf dem Gas- und dem europäischen Markt aktiv werden.

  • Strom sparen

    enercity Strom&Fon - Hannovers positive Verbindung

    Wer bei den Stadtwerken Hannover oder dem TK-Anbieter htp einen Kombivertrag von Strom und Telefon abschließt, bekommt jetzt zwei Grundgebühren und eine Gutschrift von 22 DM geschenkt.

Top