Stadtwerke Frankfurt (Oder): Haushalt der Zukunft

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Eine positive Resonanz fand das gestrige Stadtwerke Forum "Haushalt der Zukunft - Neue Technik schafft Freizeit". "E-Mails vom Kühlschrank? Homebanking mit der Mikrowelle? Das und noch viel mehr können die Haushaltsgeräte der nächsten Generation", machte Energieberaterin Karin Kupper den interessierten Besuchern die neuen Technologien schmackhaft.


Nach dem Siegeszug im Arbeits- und Wohnzimmer erobern PC- und Online-Technologie jetzt auch Küche und danach den Rest des Hauses vom Keller bis zum Dachboden. "Intelligent Home" heißt die Vision vom komplett vernetzten Haus, in dem alle Geräte vom Telefon bis zum Staubsauger miteinander kommunizieren. An der Verwirklichung arbeiten Haushaltsgeräte- und Software-Hersteller fieberhaft. Produkte, die es bereits zu kaufen gibt: Beispielsweise "Home Electronic Systems" (HES). Die Lösung der Firma Siemens bei der ein berührungsempfindlicher Bildschirm die zentrale Steuereinheit ist, von der alle Hausgeräte bedient und konfiguriert werden können.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Neue Erdgassteckdose: Komfort und Sparen

    Mit der Erdgassteckdose wird es bald möglich sein, Gasgeräte selbst anschließen zu können. Bauherren handeln deshalb vorausschauend, wenn sie über den Einbau von Erdgassteckdosen in Küche und Keller nachdenken. Dies lohnt sich insbesondere dann, wenn das Haus sowieso einen Gasanschluss hat. Darauf weisen jetzt die Stadtwerke Norderstedt auf ihrer Internetseite hin.

  • Energieversorung

    Gesucht wird...: Nordrhein-Westfalens ältester Kühlschrank

    Die Energieagentur NRW und die "Aktuelle Stunde" des WDR suchen gemeinsam den ältesten noch funktionierenden Kühlschrank in NRW. Noch bis 11. August können alle Bürger per Telefon Hinweise auf den Aufenthaltsort geben. Dem Gewinner winkt ein neuer, mit Lebensmitteln gefüllter Kühlschrank der Effizienzklasse "Super-A".

Top