Erfolgreiche Kundengewinnung

Stadtwerke Flensburg GmbH akquirieren Gebäudemanagement Schleswig-Holstein

Der Stadtwerke Flensburg GmbH gelang es, sich auch gegen renommierte Wettbewerber durchzusetzen und die Stromversorgung der GMSH für die nächsten zwei Jahre zu übernehmen. Die GMSH ist eine rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts und erbringt sämtliche Bewirtschaftungsleistungen für die vom Land genutzten Liegenschaften.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Ab 1. Januar 2004 werden knapp 600 Landes- und Bundesliegenschaften in Schleswig-Holstein mit Ausnahme der Region Kiel von der Stadtwerke Flensburg GmbH für zwei Jahre mit Strom versorgt. Insgesamt handelt es sich bei dem von den Stadtwerken Flensburg gewonnenen Geschäft um einen Stromabsatz von jährlich etwa 41 Gigawattstunden. Dies entspricht fast sieben Prozent des Jahresstromverbrauches der gesamten Stadt Flensburg mit 84 000 Einwohnern. Die Akquisition der GMSH ist der bisher größte externe Bündelkundengewinn, den die Stadtwerke Flensburg GmbH im Rahmen ihrer bisherigen Wachstumsstrategie verzeichnen konnte.

Die GMSH ist eine rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts. Sie wurde durch Beschluss des Schleswig-Holsteinischen Landtages errichtet und erbringt neben Dienstleistungen im Bereich Bauen und Beschaffen auch sämtliche Bewirtschaftungsleistungen für die vom Land genutzten Liegenschaften. Dazu zählen unter anderem alle Polizeidienststellen, Gerichte und Finanzämter. Im Rahmen ihrer Aufgabenstellung ist die GMSH für die Energieversorgung dieser Liegenschaften zuständig, aber auch für die der Bundesliegenschaften, Universitäten und Fachhochschulen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    VEA: Großes Sparpotenzial bei älteren Stromverträgen

    Die Strompreise sind in den vergangenen Monaten zwar gesunken, allerdings gibt es noch immer erhebliche Preisunterschiede bei den Stromanbietern, so eine Studie des VEA. Demnach zahlen vor allem Altkunden mehr für ihren Strom.

  • Strompreise

    Stadtwerke und Kommunen rüsten sich für Energiewende

    Stadtwerke und private Unternehmen wollen bei der Energiewende in Deutschland vorne mitmischen. Gerade die Kommunen, die sich schon im Abseits sahen, wittern ihre Chance. Der Ökostrom-Branchenverband BEE erwartet Milliardeninvestitionen und deutliche Arbeitsplatzzuwächse.

  • Hochspannungsleitung

    Stadtwerke Flensburg durch erfolgreiches Stromgeschäft gewachsen

    Die Stadtwerke Flensburg haben im Jahr 2002 ihren Umsatz um 8,5 Prozent auf 108,7 Millionen Euro gesteigert. Das ist laut aktuellem Geschäftsbericht auf das erfolgreiche Stromgeschäft in Flensburg, Schleswig-Holstein und Gesamtdeutschland zurückzuführen. Der Stromabsatz stieg in 2002 um 4,6 Prozent (26,3 Millionen Kilowattstunden) auf 592,6 Millionen Kilowattstunden.

  • Hochspannungsleitung

    Stadtwerke Kiel neuer Kooperationspartner der Naturstrom AG

    Künftig können die Kunden der Stadtwerke Kiel zertifizierten Ökostrom der Düsseldorfer Naturstrom AG beziehen. Damit kooperiert die Naturstrom AG derzeit mit 14 Regionalversorgern. Neben den Stadtwerken Kiel sind dies unter anderem die Stadtwerke in Hannover, Braunschweig, Gießen, Magdeburg und Regensburg.

  • Hochspannungsleitung

    Lindex und Stadtwerke Flensburg: Strompreis an NordPool-Preise gekoppelt

    Der schwedische Textilkonzern Lindex wird in Deutschland seit Beginn dieses Jahres von den Stadtwerken Flensburg mit Strom versorgt. Das Besondere: Der Strom wird nicht zum Festpreis verkauft, sondern ist an das monatliche Durchschnittspreisniveau der skandinavischen Strombörse NordPool gekoppelt.

Top