Zuschuss für Kommunen

Stadtverband Saarbrücken erhält Fördergelder für Energiesparmaßnahmen

Das saarländische Umweltministerium unterstützt aus einem kommunalen Förderprogramm den Stadtverband Saarbrücken mit einem Zuschuss von 112 000 Euro bei der Finanzierung von Wärmedämmmaßnahmen an der Erweiterten Realschule in Quierschied.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - Das Geld stammt nach Ministeriumsangaben aus dem Zukunftsenergieprogramm ZEP plus für die Gemeinden, mit dem das Umweltministerium die energetische Sanierung von kommunalen Gebäuden unterstützt. Im Rahmen dieses Programms werden Maßnahmen zur Energieeinsparung mit Zuschüssen von maximal 40 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten gefördert.

Zu den Baumaßnahmen, die das Umweltministerium an der Erweiterten Realschule Quierschied unterstützt, gehört neben der Dämmung der Außenwand auch der Einbau neuer Energiesparfenster. Die Investitionskosten des Stadtverbandes für diese beiden Maßnahmen, die der energetischen Sanierung des Schulgebäudes dienen, betragen rund 280 000 Euro, so das Ministerium.

Das Ministerium für Umwelt fördert mit ZEP plus Maßnahmen der Gemeinden zur Energieeinsparung, zur rationellen Energienutzung und zur Marktdurchdringung mit erneuerbaren Energien, die ohne Zuschuss nicht wirtschaftlich oder nicht finanzierbar wären. Neben Wärmedämmmaßnahmen und Blockheizkraftwerken können auch Nahwärmenetze, Thermische Solaranlagen, Fotovoltaikanlagen an Schulen, Windkraftanlagen, Holz- und Strohfeuerungsanlagen, Pilotprojekte im Bereich regenerativer Energien sowie Energiekonzepte gefördert werden.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Heizkosten

    Ab 1. April: Mehr Geld für Heizkessel-Modernisierung

    Für die Modernisierung von Heizkessel oder Lüftungsanlage können ab dem kommenden Monat höhere Zuschüsse bei der KfW-Bank beantragt werden. Zwar sind die Regeln für die Förderung etwas strenger geworden, dafür sind aber bis zu 7.500 Euro an Unterstützung möglich.

  • Wärmebild

    Die vier größten Irrtümer bei der Sanierung von Häusern

    Beim Stichwort "energetische Gebäudesanierung" denken die meisten an gut gedämmte Häuser mit geringen Energiekosten, an den Abschied von alten, zugigen Fenstern und an Wärme aus erneuerbaren Energien. Stimmt das? Denn manch einer fragt sich, ob das Haus nachher wirklich besser aussieht als vorher und ob sich der ganze Aufwand finanziell lohnt.

  • Strompreise

    Mecklenburg-Vorpommern beschließt Aktionsplan

    Das Schweriner Kabinett hat heute den "Aktionsplan Klimaschutz Mecklenburg-Vorpommern" beschlossen. Ziel sei, so Umweltminister Methling, die Klimaschutz als Notwendigkeit im Bewusstsein zu verankern alle im Land verfügbaren Potentiale zur Reduzierung von Treibhausgasen zu nutzen.

  • Strompreise

    ZDF.umwelt und Klimaschutzkampagne prämieren Energiesparmeister 2005

    Über den Titel "Energiesparmeister 2005" und einen Scheck über jeweils 2500 Euro dürfen sich zehn Familien aus Deutschland freuen. Das Umweltministerium überreichte im Rahmen des Symposiums "Wirtschaftsmotor Klimaschutz" den von ZDF.umwelt und der Klimaschutzkampagne initiierten Preis für Energieeinsparung.

  • Hochspannungsmasten

    Solarkraftwerk in Bliesransbach wird nicht gebaut

    Die weltweit größte Solaranlage mit einer Spitzenleistung von 8,5 Megawatt pro Stunde wird nicht gebaut - zu groß war der Widerstand, auf einer bislang landwirtschaftlich genutzten Fläche von 30 Hektar Photovoltaikanlagen zu errichten. Saarlands Umweltminister Stefan Mörsdorf zeigte sich mehr als enttäuscht.

Top