Deutliche Vorteile

Stadt Wadern und energis bauen Partnerschaft weiter aus

Die Stadt Wadern und der Saarbrücker Energieversorger energis GmbH bauen ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit weiter aus: energis beteiligt sich mit 49 Prozent am Wasserwerk, das von einem städtischen Eigenbetrieb in eine GmbH umgewandelt wird. Im Gegenzug kauft Wadern zusätzliche 26 Prozent der Anteile an den Stadtwerken Wadern.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - Damit hält die Stadt Wadern künftig sowohl an den Stadtwerken als auch am Wasserwerk 51 Prozent der Anteile, energis wird an beiden Gesellschaften mit 49 Prozent beteiligt sein.

Die verstärkte Zusammenarbeit soll deutliche Vorteile bringen: So erhalten die Bürger der Stadt Wadern künftig Strom, Erdgas und Wasser aus einer Hand. Außerdem können entstehende Synergieeffekte in Zukunft noch besser genutzt werden, da Stadtwerke und energis in der Strom-, Erdgas- und Wasserversorgung gleiche Aufgaben haben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Stadtwerke und Kommunen rüsten sich für Energiewende

    Stadtwerke und private Unternehmen wollen bei der Energiewende in Deutschland vorne mitmischen. Gerade die Kommunen, die sich schon im Abseits sahen, wittern ihre Chance. Der Ökostrom-Branchenverband BEE erwartet Milliardeninvestitionen und deutliche Arbeitsplatzzuwächse.

  • Hochspannungsleitung

    Jenaer Stadtwerke verzichten künftig auf Atomstrom

    Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck verzichten nach der Reaktorkatastrophe in Japan künftig auf Strom aus Atomkraftwerken. Der Strombezug werde zum 1. April komplett auf alternative Energien aus Wind- und Wasserkraft umgestellt, teilte das Unternehmen am Freitag in Jena mit.

  • Strom sparen

    Fernwärme in Leipzig hat einen der niedrigsten Primärenergiefaktoren

    Das Institut für Energietechnik an der TU Dresden hat für das Fernwärmeversorgungssystem der Stadtwerke Leipzig einen der niedrigsten Primärenergiefaktoren Deutschlands zertifiziert. Mit Fernwärme sparen Vermieter und Bauherren, denn je niedriger der Primärenergiefaktor ist, desto niedriger sind auch die Anforderungen an die Hausdämmung.

  • Stromnetz Ausbau

    MVV und EVO bündeln Ausbildung zum Netzmonteur

    Die EVO und die MVV bilden seit Anfang dieses Jahres Fachleute der Sparten Gas, Strom, Wasser und Wärme zu sogenannten Netzmonteuren aus. Dank des gebündelten Wissens ist künftig nur noch ein Monteur für alle Anschlüsse nötig. Die nächste Ausbildungsrunde für mindestens acht Monteure startet im November mit einigen Verbesserungen.

  • Stromnetz Ausbau

    Energie SaarLorLux weiht Öko-Plus-Solaranlage ein

    Die Kunden des Saarbrücker Stromversorgers Energie SaarLorLux können mit dem Öko-Plus-Tarif aktiv die Umwelt schützen. Die knapp fünf Cent Aufschlag pro Kilowattstunde werden transparent in regenerative Energieobjekte investiert. Jetzt zum Beispiel in eine Photovoltaikanlage am Eschberger Kinderhort in Saarbrücken.

Top