Für die Umwelt

Spinnrad und LichtBlick kooperieren

In 220 Filialen der Öko-Kette Spinnrad fließt ab sofort sauberer LichtBlick-Strom. Die Kooperationsvereinbarung beider Unternehmen sieht zudem die Auslage von LichtBlick-Broschüren in den Läden vor.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Der Hamburger Stromversorger LichtBlick - die Zukunft der Energie GmbH und das Gelsenkirchener Unternehmen Spinnrad GmbH haben eine bundesweite Kooperation vereinbart. Zukünftig wird LichtBlick-Strom in allen 220 Spinnrad Verkaufsstellen Deutschlands angeboten. Dort erhalten Kunden seit 1. April 2001 auch ausführliche Informationen zu LichtBlick und zum Thema Strom.


"Wir halten das Angebot von sauber erzeugtem Strom für eine sinnvolle Erweiterung unserer Produktpalette", so Michael Eickenfonder, Umweltschutzbeauftragter bei Spinnrad. Auch Oliver Schröder, Marketingleiter bei LichtBlick, freut sich über die Zusammenarbeit: "Mit Spinnrad haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur durch sein umweltbewusstes Angebot überzeugt, sondern auch durch seine Positionierung für Umwelt und soziale Verantwortung zu LichtBlick passt." Der Strom von LichtBlick stammt zu 0,2 Prozent aus Biomassekraftwerken, zu 3,3 Prozent aus Windanlagen und zu 72,5 Prozent aus Wasserkraftwerken. Der restliche Anteil von 24 Prozent stammt aus hocheffizienten und damit ebenfalls besonders umweltfreundlichen Kraftwerken der Kraft-Wärme-Kopplung auf Erdgasbasis.

Das könnte Sie auch interessieren
Top