Dank Auslandsgeschäft

Solarzellenhersteller ersol steigert Gewinn deutlich

ersol Solar Energy hat erwartungsgemäß den Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr deutlich gesteigert. Die künftige Bosch-Tochter erhöhte ihren Gewinn von 5,14 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 11,5 Millionen Euro. Der Umsatz wuchs von rund 69 Millionen Euro auf 129,9 Millionen Euro.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Zudem spielt das Ausland für ersol eine immer größere Rolle. Die Exportquote legte von Januar bis Juni um 22 Prozentpunkte auf knapp 73 Prozent zu.

"Mehr als in den Jahren zuvor sind auch in 2008 die ersten sechs Monate nicht repräsentativ für die Entwicklung der Folgequartale", sagte ersol-Finanzvorstand Ekhard von Dewitz. Umsatz und Ergebnis würden sich aufgrund der steigenden Materiallieferungen in den beiden Folgequartalen dieses Jahres planmäßig deutlich erhöhen.

Entsprechend bestätigte das Unternehmen seinen Ausblick für 2008. Das Unternehmen geht weiterhin von einem Umsatz zwischen 300 und 320 Millionen Euro und einem operativen Gewinn zwischen 70 und 80 Millionen Euro aus.

Analysten zufolge wird die Veröffentlichung der ersol-Zahlen am Markt eine geringere Rolle spielen. Denn der Solarzellenhersteller gehört künftig zum Automobilzulieferer und Technologiekonzern Robert Bosch. Nach Ablauf des Übernahmeangebots hat sich das Stuttgarter Unternehmen Zugriff auf mehr als 90 Prozent der Anteile gesichert.

Top