SolarWorld steigt in E-Commerce ein

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Die SolarWorld AG, Bonn, steigt in den elektronischen Handel (E-Commerce) ein: Unter: www.solarworld.de gibt es den virtuellen Shop des Energieunternehmens. Endkunden können in diesem Solar-Shop Informationen über Bausätze zur Installation von Solarstromanlagen abfragen, SolarWorld leitet diesen Kontakt nahezu zeitgleich an einen SolarWorld-Vertragshändler weiter.


"Wir wollen die Endkunden mit diesem Schritt umfassender über das praktische Potential der Solartechnik informieren und ihnen parallel einen Zugang zum direkten Erwerb von Solarstromanlagen zur Verfügung stellen", begründet Dipl. Ing. Frank H. Asbeck, Sprecher des Vorstandes der SolarWorld AG, den Einstieg in das E-Commerce-Geschäft. "Selbstverständlich garantieren wir unseren Händlern die exklusive Geschäftsabwicklung. Wir werden auch weiterhin kein direktes Endkundengeschäft betreiben". Das E-Commerce soll mittelfristig gerade dem Geschäft mit den Handelspartnern der SolarWorld AG zugute kommen (Business-to-Business). "In Zukunft werden unsere Händler die Möglichkeit haben, ihre Geschäfte mit uns online durchzuführen. Das vereinfacht und beschleunigt die Abwicklung jedes einzelnen Auftrages", ergänzt der Vorstandssprecher.


Außerdem berichtet der Vorstand der SolarWorld über einen zügigen Ausbau der Vertriebskooperation mit dem Elektro-Großhandel. "Rahmenverträge mit Großhändlern, die SolarWorld-Solarstromkomponenten und -Bausätze anbieten, sind bereits unter Dach und Fach", so Frank H. Asbeck weiter. "Bisher gibt es in Deutschland nur wenig Elektrofachhändler, die Solarstromanlagen im Sortiment führen. Das Interesse an einer solchen Sortimentserweiterung ist beim Elektro-Großhandel gleichwohl enorm. Denn die Solartechnik ist für diese Branche ein neuer Markt, der zudem hohe Wachstumsraten verspricht". SolarWorld bietet deshalb im Zuge der Zusammenarbeit technische Schulungen für Elektroinstallateure an, die bei den jeweiligen Großhändlern vor Ort durchgeführt werden.

Top