Hochmodern

SolarWorld nimmt integrierte Solarzellenfabrik in Betrieb

Im sächsischen Ort Freiberg hat die SolarWorld AG am vergangenen Montag die größte integrierte Solarzellenfabrik Europas in Betrieb genommen. Die jährliche Kapazität der nach nur neun Monaten Bauzeit neu errichteten hochmodernen Zellenfabrik beträgt zunächst 30 Megawatt.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Deutsche Cell GmbH, eine Tochter der SolarWorld AG, hat zu Beginn der Woche am Standort Freiberg in Sachsen die größte integrierte Solarzellenfabrik Europas in Betrieb genommen. Die jährliche Kapazität der nach nur neun Monaten Bauzeit neu errichteten hochmodernen Zellenfabrik beträgt zunächst 30 Megawatt. Ab dem 4. Quartal 2002 werden die ersten Solarzellen aus Freiberg mit dem SolarWorld-Gütesiegel den Weg in den Weltmarkt finden.

Kennzeichen der hochmodernen Fertigung ist der Einsatz neuester Prozessanlagen mit hohem Automatisierungsgrad sowie eine lückenlose Prozess- und Materialflussüberwachung. Permanente Qualitäts- und Fehlerkontrolle in allen Prozessschritten sind Garant für die Produktion von hoch qualitativen kristallinen Solarzellen mit einem Wirkungsgrad von über 14 Prozent. Technologiepartner des SolarWorld-Konzerns sind die M+W Zander Facility Engineering GmbH, eine Tochter der Jenoptik AG, und die Centrotherm Elektrotechnische Anlage GmbH & Co.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Solarworld erweitert Produktion in USA

    Solarworld hat seine Produktion in den USA erweitert. Es sei ein neues Werk im US-Bundesstaat Oregon eröffnet worden, in dem Solarzellen hergestellt würden, teilte das Unternehmen. mit An dem Standort entstünden Siliziumscheiben und Solarzellen mit einer Jahreskapazität von 100 Megawatt.

  • Hochspannungsleitung

    Sächsische SolarWorld AG expandiert kräftig

    Die Deutsche Industriebank arrangiert die Finanzierung für die Kapazitätserweiterung der SolarWorld-Gruppe: Die Fremdmittel von insgesamt 55 Millionen Euro werden von einem vier Banken umfassenden Konsortium bereitgestellt. Die Solarzellen- und Modulproduktion in Freiberg werden kräftig ausgebaut.

  • Hochspannungsleitung

    SolarWorld AG steigt in die Produktion von Solarzellen ein / Großauftrag an Jenoptik

    Im sächsischen Freiberg wird die SolarWorld AG-Tochter Deutsche Solar eine Solarzellenfabrik bauen lassen. Den Auftrag dazu sicherte sich die Jenoptik AG. Er hat ein Volumen von 40 Millionen DM und soll bis Ende 2002 ausgeführt sein.

  • Energieversorung

    SolarWorld AG rüstet Solarkraftwerke aus / WindWelt AG übernimmt Betrieb

    Am 14. September wird im sächsischen Freiberg eine 65 Kilowatt starke Photovoltaikanlage der SolarWorld AG in Betrieb gehen. Weitere Anlagen sind geplant.

  • Strompreise

    WindWelt AG legt Sonnenfonds auf

    Der neue Sonnenfonds der WindWelt AG soll bis Ende des Jahres bis zu zwei Megawatt solarer Kraftwerksleistung in Deutschland unter Vertrag nehmen.

Top