Erweiterung

Solarworld legt Grundstein für dritte Modulfertigung

Die Solarworld AG erweitert am sächsischen Standort Freiberg ihre Produktionskapazität. Für die dritte Modulfabrik in Freiberg soll am Dienstag der Grundstein gelegt werden, die Fertigstellung wird für nächstes Jahr erwartet. Auch das neu errichtete Logistikzentrum soll heute offiziell in Betrieb gehen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Freiberg (ddp/red) - Wie das Unternehmen mitteilte, wird dort am 13. Juli der Grundstein für die dritte Modulfertigung gelegt. Die Investitionen dafür lägen im einstelligen Millionenbereich. Neueinstellungen seien mit der Betriebserweiterung zunächst nicht geplant. In Freiberg beschäftigt Solarworld nach eigenen Angaben 1700 Angestellte und Zeitarbeiter.

Bis 2011 entstehe auf 26.000 Quadratmetern die inzwischen dritte Modulfabrik am Standort Freiberg, um die weltweit hohe Nachfrage nach Solarmodulen bedienen zu können. Die Solarstrommodule sollen nach 72 Stunden das Werk verlassen. Um dies zu gewährleisten, wurde in den vergangenen fünf Monaten ein neues Logistikzentrum auf 13.000 Quadratmetern errichtet, welches ebenfalls heute offiziell in Betrieb geht.

Top