Neues Werk

Solarworld erweitert Produktion in USA

Solarworld hat seine Produktion in den USA erweitert. Es sei ein neues Werk im US-Bundesstaat Oregon eröffnet worden, in dem Solarzellen hergestellt würden, teilte das Unternehmen. mit An dem Standort entstünden Siliziumscheiben und Solarzellen mit einer Jahreskapazität von 100 Megawatt.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (ddp-nrw/sm) - Rund 370 Millionen Euro seien in die Anlage investiert worden. In den kommenden drei Jahren solle die Kapazität auf 500 Megawatt ausgeweitet und bis 2011 rund 1000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

In den USA steigt trotz des wirtschaftlichen Abwärtstrends Solarworld zufolge die Nachfrage nach "sauberer Energie". Neben dem neuen Werk in Oregon fertigt der Konzern auch Solarmodule in Kalifornien. Zudem soll Ende des Jahres auch in Südkorea eine Solarmodulproduktion in Betrieb gehen, hieß es weiter.

Die Hauptfertigungsstätte bleibt dem TecDAX notierten Unternehmen zufolge weiterhin Freiberg in Sachsen. Dort werden derzeit rund 350 Millionen Euro in eine neue Fertigung investiert.

Solarworld beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit weltweit rund 2000 Menschen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Solarworld baut Produktion in den USA massiv aus

    Die Solarworld AG will in den Standort USA investieren und die dortige Modulkapazität verdreifachen. Im Rahmen der Expansion wird Solarworld im US-Bundesstaat Oregon bis 2011 eine neue Fertigungsstätte zur Herstellung von kristallinen Solarstrommodulen mit einer Kapazität von 350 Megawatt errichten, wie der Bonner Solarkonzern mitteilt.

  • Hochspannungsmasten

    Solarworld baut Produktion in Freiburg weiter aus

    Das Solarunternehmen Solarworld baut seine Produktion in Deutschland deutlich aus.Die Produktionskapazität für Solarstrommodule in Freiberg soll bis Ende 2010 auf 450 Megawatt verdreifacht werden, wie Solarworld am Montag am Rande der Europäischen Fotovoltaikkonferenz in Hamburg bekannt gab.

  • Strom sparen

    Expansion: SolarWorld übernimmt Shell-Solarsparte

    Deutschlands umsatzstärkstes Solaranlagenunternehmen, die Bonner SolarWorld AG, übernimmt die Solarsparte des Mineralölkonzerns Shell und steigt damit zum größten Produzenten von Solarstromtechnologien in den USA auf. Shell will sich künftig stärker auf sein Biomassegeschäft konzentrieren.

  • Hochspannungsmasten

    SolarWorld verstärkt Auslandsaktivitäten

    Der Solartechnologiekonzern SolarWorld hat Tochterunternehmen in Spanien und den USA gegründet. Im zweitgrößten europäischen Solarmarkt Spanien soll die neue Tochter SolarWorld Iberica von den hohen Einstrahlungswerten und der attraktiven Einspeiseregelung für Strom aus Sonnenenergie profitieren.

  • Hochspannungsleitung

    Sächsische SolarWorld AG expandiert kräftig

    Die Deutsche Industriebank arrangiert die Finanzierung für die Kapazitätserweiterung der SolarWorld-Gruppe: Die Fremdmittel von insgesamt 55 Millionen Euro werden von einem vier Banken umfassenden Konsortium bereitgestellt. Die Solarzellen- und Modulproduktion in Freiberg werden kräftig ausgebaut.

Top