Größter US-Produzent

Solarworld baut Produktion in den USA massiv aus

Die Solarworld AG will in den Standort USA investieren und die dortige Modulkapazität verdreifachen. Im Rahmen der Expansion wird Solarworld im US-Bundesstaat Oregon bis 2011 eine neue Fertigungsstätte zur Herstellung von kristallinen Solarstrommodulen mit einer Kapazität von 350 Megawatt errichten, wie der Bonner Solarkonzern mitteilt.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (ddp/red) - Damit werde Solarworld in den USA über eine integrierte Produktion von kristallinen Solarwafern, Solarzellen und Solarmodulen von je 500 Megawatt verfügen. Die Position als größter Produzent von Solarstromtechnologie in den Vereinigten Staaten werde damit gestärkt.

Die Beschäftigungszahl soll auf mehr als 1000 Mitarbeiter steigen. Die im TecDAX notierte Aktie des Unternehmens stieg am Morgen um rund drei Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Solarworld erweitert Produktion in USA

    Solarworld hat seine Produktion in den USA erweitert. Es sei ein neues Werk im US-Bundesstaat Oregon eröffnet worden, in dem Solarzellen hergestellt würden, teilte das Unternehmen. mit An dem Standort entstünden Siliziumscheiben und Solarzellen mit einer Jahreskapazität von 100 Megawatt.

  • Strom sparen

    Expansion: SolarWorld übernimmt Shell-Solarsparte

    Deutschlands umsatzstärkstes Solaranlagenunternehmen, die Bonner SolarWorld AG, übernimmt die Solarsparte des Mineralölkonzerns Shell und steigt damit zum größten Produzenten von Solarstromtechnologien in den USA auf. Shell will sich künftig stärker auf sein Biomassegeschäft konzentrieren.

  • Hochspannungsmasten

    SolarWorld verstärkt Auslandsaktivitäten

    Der Solartechnologiekonzern SolarWorld hat Tochterunternehmen in Spanien und den USA gegründet. Im zweitgrößten europäischen Solarmarkt Spanien soll die neue Tochter SolarWorld Iberica von den hohen Einstrahlungswerten und der attraktiven Einspeiseregelung für Strom aus Sonnenenergie profitieren.

Top