SolarWorld AG steigert Jahresumsatz 2000 um 200 Prozent

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Die SolarWorld AG hat im Geschäftsjahr 2000 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (10,5 Millionen DM) um mehr als 200 Prozent auf 32 Millionen DM gesteigert. Die Umsatzentwicklung schlug sich auch im Ergebnis nieder. Der Gewinn vor Steuern übertrifft deutlich den für das Geschäftsjahr 2000 prognostizierten Betrag. Auch die SolarWorld-Tochter Deutsche Solar GmbH (vormals Bayer Solar) entwickelte sich hinsichtlich Umsatz und Ertrag positiv. Insgesamt erwirtschaftete die SolarWorld AG zusammen mit der Deutsche Solar im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 105 Millionen DM. So kann die SolarWorld AG, vorbehaltlich der Zustimmung der verantwortlichen Gremien, ihren Aktionären für das Geschäftsjahr 2000 erstmals eine Dividende zahlen.


Die Expansion des Bonner Solarunternehmens schlug sich auch in einem deutlichen Zuwachs der Beschäftigtenzahl nieder. So erhöhte sich die Zahl der Mitarbeiter von 60 (Ende 1999) auf über 200 (Ende 2000). Zum Jahreswechsel hat die SolarWorld AG mit Dr. Hartwig Westphalen einen ausgewiesenen Experten des deutschen und internationalen Solarmarktes als Vertriebsleiter gewinnen können. Westphalen war über Jahre als Marketingchef der Sharp Microelectronics Europe federführend für das Solargeschäft von Sharp in Europa verantwortlich.

Top