100 Prozent

SolarWorld AG erhöht Beteiligung an schwedischer GPV

Die börsennotierte SolarWorld AG hat die ausstehenden Kapitalanteile ihrer schwedischen Tochtergesellschaft Gällivare Photovoltaik AB (GPV) übernommen und ihren Anteil von 96,3 auf 100 Prozent erhöht. Zudem kommt der Ausbau der Kapazität in Schweden gut voran, bis zum Jahresende soll sie auf 20 Megawatt verdoppelt werden.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Die SolarWorld AG hat die ausstehenden Kapitalanteile ihrer schwedischen Tochtergesellschaft Gällivare Photovoltaik AB (GPV) übernommen und ihren Anteil von 96,3 auf 100 Prozent erhöht. Die Minderheitsanteile stammen von Einzelaktionären, denen ein entsprechendes Abfindungsangebot unterbreitet wurde. Damit wird GPV zukünftig voll im SolarWorld-Konzern konsolidiert.

Der Ausbau der Kapazität des schwedischen Solarmodulherstellers kommt unterdessen weiter voran. Bis zum Jahresende 2002 wird die Produktionskapazität in Gällivare von derzeit zehn Megawatt auf 20 Megawatt verdoppelt. GPV ist seit dem 1. Januar 2002 für das Skandinavien-Geschäft des SolarWorld-Konzerns verantwortlich.

Top