SolarWorld AG begrüßt Zustimmung des Bundesrates zur Förderung Erneuerbarer Energien

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die SolarWorld AG, Bonn, hat die klare Zustimmung des Bundesrates zum Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien begrüßt. "Durch die positive Entscheidung der Länderkammer steht dem rapiden Ausbau der erneuerbaren Energien nun endgültig nichts mehr im Wege", kommentierte Dipl. Ing. Frank H. Asbeck, Sprecher des Vorstandes der SolarWorld AG, das klare Votum der Bundesländer. "Die Entscheidung des Bundesrates illustriert zudem, dass eine breite politische Mehrheit in der Bundesrepublik für eine umfangreiche Unterstützung der regenerativen Energien eintritt. Der Weg ist frei für die Marktdurchdringung sauberer Energien".


Der Bundesrat hatte am vergangenen Freitag die Entscheidung des Bundestages zur Förderung Erneuerbarer Energien von Ende Februar klar bestätigt. Das Gesetz garantiert für die Einspeisung von Strom aus Solaranlagen bis fünf Megawatt auf Dächern und 100 Kilowatt im Freien eine Vergütung von 0,99 DM je Kilowattstunde. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit des emissionsfreien Solarstroms gegenüber den traditionellen Energieträgern massiv gestärkt. "Nachdem das neue Gesetz nun die letzte politische Hürde genommen hat, werden wir in Kürze auch in Deutschland in die Massenproduktion von Solarzellen- und modulen einsteigen können", sagt Dipl. Ing. Frank H. Asbeck. "Das wird zu einem weiteren Preisrutsch am Photovoltaikmarkt führen, der wiederum einen zusätzlichen Nachfrageschub auslösen wird", prognostiziert der Vorstandschef das zukünftige Kerngeschäft der SolarWorld.

Das könnte Sie auch interessieren
Top