Schnelles Wachstum

Solarstromerzeugung in Thüringen in einem Jahr verdoppelt

In Thüringen wird immer mehr Solarstrom erzeugt. Innerhalb eines Jahres habe sich die Photovoltaik-Kapazität um 55 Prozent erhöht, sagte E.ON-Sprecher Olaf Werner dem "Thüringen Journal" des MDR. Derzeit speisten 3617 Anlagen mit einer Kapazität von 60 Megawatt Solarstrom in das Netz der E.ON Thüringer Energie ein.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Beim größten Netzbetreiber Thüringens seien damit fünfmal mehr Solarstromanlagen angeschlossen als noch 2003. Die Kapazität liege heute sogar 23mal höher als damals. Die Solarstromkapazität wachse damit schneller als die jeder anderen erneuerbaren Energie.

Trotzdem liege die Kapazität bislang weit hinter der von Biomassekraftwerken und Windgeneratoren. Die Kapazität der ans E.ON-Netz angeschlossenen Biomassekraftwerke habe sich 2008 um rund 18 Prozent erhöht. Die Anlagen können mit 121 Megawatt mehr als doppelt so viel Strom wie die Solaranlagen liefern.

Strommenge aus Windkraft bleibt konstant

Nahezu unverändert sei die Windkraftleistung geblieben. Die Kapazität der Windgeneratoren nehme jedoch bezogen auf das E.ON-Netz weiterhin den Spitzenplatz ein. Sie seien auf 581 Megawatt ausgelegt und könnten fast zehnmal mehr Strom als die Solaranlagen liefern.

Insgesamt habe E.ON im Jahr 2008 jede zehnte Kilowattstunde Strom aus regenerativen Energiequellen bezogen, sagte der Unternehmenssprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Studie: Bis 2030 ist in allen G20-Ländern Ökostrom am günstigsten

    Einer Studie zufolge kommt der günstigste Strom 2030 in sämtlichen G20-Ländern aus Windparks oder Solaranlagen. Bereit 2015 war demnach die Windenergie die günstigste Energiequelle in vielen Ländern Europas, in Südamerika, China und Australien.

  • Photovoltaik Vergleich

    Mieterstrom- Zuschuss liegt bei bis zu 3,8 Cent pro kWh

    Der Förderung von Mieterstrom steht nichts mehr im Wege. Vermieter, die eine Solaranlage betreiben, erhalten einen Zuschlag, wenn Sie ihren Strom an Mieter verkaufen. Den Zuschlag gibt es auch, wenn der Strom an unmittelbare Nachbarn verteilt wird.

  • Energieversorung

    NRW: Zuwächse bei Anlagen für erneuerbare Energien

    Die Industrie in NRW hat im vergangenen Jahr hohe Zuwächse bei Produktion und Wartung von Anlagen für erneuerbare Energien verzeichnet. Die Umsätze der 3200 erfassten Firmen der Branche stiegen 2007 im Vergleich zu 2006 um 14,5 Prozent auf rund 5,5 Milliarden Euro, wie das Wirtschaftsministerium unter Verweis auf eine aktuelle Studie mitteilte.

  • Hochspannungsmasten

    Sander: Neue Kohlekraftwerke an der Küste notwendig

    Niedersachsens Umweltminister Sander (FDP) hält trotz des weiteren Ausbaus der erneuerbaren Energien die Errichtung von Kohlekraftwerken für unverzichtbar. Kraftwerke an der Küste sollen die nötige gleichmäßige Spannung in den Nord-Süd-Stromleitungen sicherstellen. Die Grünen halten die Argumentation für unsinnig.

  • Stromtarife

    Größtes Solarkraftwerk Frankreichs in Betrieb genommen

    Frankreich hat am Mittelmeer sein bislang größtes Sonnenkraftwerk in Betrieb genommen. Die Solaranlage bei Narbonne liefert laut der Betreiberfirma EDF Energies Nouvelles sieben Megawatt Strom. Dies entspreche dem jährlichen Verbrauch von 4200 Einwohnern.

Top