Bestätigung

Solarsiedlung Köln-Bocklemünd als "Solar-Sternstadt" ausgezeichnet

"Wie wollen wir wohnen?" hatte der "stern" gemeinsam mit Schwäbisch Hall bei seinem Bau- und Städtebauwettbewerb "sternstadt" gefragt. Architekten, Bauträger und Städtebauer reichten ihre Beiträge ein - und machten das Land NRW zum Spitzenreiter in Sachen zukunftsfähiges Bauen und Wohnen. Insgesamt gingen fünf der 13 Auszeichnungen nach NRW.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Fünf zukunftsweisende Bauprojekte aus Nordrhein-Westfalen haben mit der heute erschienenen Ausgabe der Zeitschrift "stern" eine Auszeichnung erhalten. In der Kategorie "Solar-Sternstadt" gewann die Solarsiedlung Köln-Böcklemünd. "Das ist eine schöne Bestätigung für Nordrhein-Westfalen und das Konzept 50 Solarsiedlungen für NRW", freute sich Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW, der in die Wettbewerbsjury berufen worden war. "Oftmals läuft eine futuristische Architektur der energetischen Ausstattung eines Gebäudes den Rang ab. Die Würdigung von besonders energieeffizienten Bauten und von Modernisierung am Bestand freut mich deshalb um so mehr."

"Wie wollen wir wohnen?" hatte der "stern" gemeinsam mit Schwäbisch Hall bei seinem Bau- und Städtebauwettbewerb "sternstadt" gefragt. Architekten, Bauträger und Städtebauer reichten ihre Beiträge ein - und machten das Land NRW zum Spitzenreiter in Sachen zukunftsfähiges Bauen und Wohnen. Unter den 13 Preisträgern ist nicht nur die Solarsiedlung in Köln - Bocklemünd, die im Rahmen des Programmes "50 Solarsiedlungen NRW" unter anderem vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport sowie vom Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr als Leitprojekt der Landesinitiative Zukunftsenergien gefördert wurde. Insgesamt gingen fünf der 13 Auszeichnungen nach NRW.

Die Preisträger aus Nordrhein-Westfalen im Einzelnen: 3. Hauptpreis (13.000 Euro) Quartier Chronos in Hennef, Kategorie SOLAR-Sternstadt (5.000 Euro) Solarsiedlung Köln-Bocklemünd, Kategorie Modernisierung am Bestand (je 1.666 Euro) Lincoln Quartier Münster und Wohnanlage Rheinfeldstraße Neuss, Kategorie Soziale Initiativen (2.500 Euro) W.I.R. e.V. Wohnen innovativ realisieren in Dortmund.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Tipps und Ratschläge zur Nutzung regenerativer Energien

    Am kommenden Dienstag, 1. Juni, veranstalten die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Energieagentur NRW eine Telefon- und Chat-Beratung zum Thema regenerative Energien. Techniken, Fördermöglichkeiten, Energiesparpotenzial - diese und andere Themen werden zur Sprache kommen.

  • Strom sparen

    Energieagentur NRW bereitet Unternehmen auf Emissionshandel vor

    Der zum 1. Januar 2005 in der EU beginnende Handel mit Emissionszertifikaten wirft auch in Deutschland längst seine Schatten voraus. Das Infrastrukturministerium in Nordrhein-Westfalen will den vom Emissionshandel betroffenen Unternehmen mit Info-Veranstaltungen unter die Arme greifen.

  • Strompreise

    Das Bild der Erneuerbaren Energien in der Öffentlichkeit

    Die Fachzeitschrift "Solarthemen" und die nicht-kommerzielle Landeseinrichtung Energieagentur NRW laden am 3. Mai zum zweiten Mal gemeinsam nach Hamm zum Medienforum Erneuerbare Energien ein. Als Medienpartner konnte die Frankfurter Rundschau gewonnen werden.

  • Stromtarife

    Wuppertaler Energie- und Umweltpreis sucht Ideen für die Zukunft

    Das Wuppertal Institut will mit dem mit 15 000 Euro dotierten Energie- und Umweltpreis innovative Projekte, Initiativen oder Produkte fördern, die richtungsweisend und praxisnah sind. Zudem soll der Preis dazu beitragen, dass ökologische und sozialverträgliche Produkte sowie zukunftsfähige Arbeitsplätze entstehen.

  • Strom sparen

    Experten erwarten das Haus ohne eigene Heizung

    "Neues bauen braucht das Land": Im Rahmen einer Fachtagung in Münster informiert das NRW-Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport über erfolgreiche Bau- und Sanierungsprojekte "der neuen Art". Auch in die Zukunft will man blicken...

Top