Hilfen für Solarstrom

Solarförderung kostet 2030 wohl 67,5 Milliarden Euro

Die Belastung der Stromverbraucher durch die Solarförderung wird bis 2030 angeblich auf 67,5 Milliarden Euro steigen. Das entspreche jährlichen Kosten von 3,4 Milliarden Euro. Die Kürzung der Förderung ist in dieser Summe bereits eingerechnet. Ohne die Kürzung wären es über 100 Milliarden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

München (ddp/red) - Das Magazin "Focus" berichtete dies vorab unter Berufung auf Berechnungen des Bundesumweltministeriums für den Bundestag. Bei der Kalkulation sei die geplante Kürzung der Vergütungssätze für Solarstrom bereits berücksichtigt. Ohne Kürzung würde die Kostenbelastung dem Ministerium zufolge bis 2030 auf 105 Milliarden Euro ansteigen.

Die Bundesregierung plant, die Hilfen für Solarstrom um 11 bis 16 Prozent zu reduzieren. Das Blatt schrieb, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) müsse wegen der geplanten Änderung der Solarstrom-Förderung neun Millionen Euro Einbußen an Stromsteuer hinnehmen. Insgesamt beliefen sich die Steuerausfälle bis 2019 auf mehr als 170 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Solarzellen

    Regierung berät über Stromsteuer für Solaranlagen

    Auf Betreiber größerer Solaranlagen könnte demnächst eine neue Abgabe zukommen. Die Regelung würde diejenigen betreffen, die den Sonnenstrom selbst nutzen. Die Bundesregierung bestätigte, über die Stromsteuer zu beraten.

  • Hochspannungsleitung

    Solarförderung: Drei Länder leiten Bundesratsinitiative ein

    Drei Bundesländer haben den Bund aufgefordert, die geplante Kürzung der Solarförderung zu überdenken. Mit einer Bundesratsinitiative will das Land erreichen, dass die Länder in die Abstimmung eingebunden werden und die gesenkte Förderung nicht bereits geplante oder fertige Anlagen betrifft.

  • Hochspannungsmasten

    Acht Modellregionen für Elektroautos in Deutschland

    Acht Modellregionen in Deutschland sollen die Voraussetzungen für den massenhaften Einsatz von Elektroautos prüfen. In diesen solle geklärt werden, wie und wo eine sichere Infrastruktur für Ladestationen aufgebaut werden könne und welche Herausforderungen an die strombetriebenen Autos selbst zu stellen sind.

  • Energieversorung

    Sachverständigenrat warnt vor Gesetz zu CO2-Speicherung

    Die Bundesregierung stößt mit ihren Plänen zur unterirdischen Speicherung von klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid bei ihren eigenen Beratern auf massive Kritik. Unterdessen verteidigte der Umweltminister die Speicherpläne der Regierung.

Top