Zusammenschluss

Solarbranche: BSi und UVS fusionieren zum Jahreswechsel

Die Vorstände der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) und des Bundesverbandes Solarindustrie e.V. (BSi) haben in dieser Woche ihren Fusionsvertrag unterschrieben. Die Verschmelzung zum Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW) kann damit wie geplant zum 1. Januar 2006 erfolgen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Im März 2006 werden die Mitgliederversammlungen beider Verbände ein letztes Mal zusammenkommen, um die Fusion rückwirkend zu legitimieren. An einer Zustimmung der Mitglieder besteht kein Zweifel, da der Fusionsbeschluss beider Solarverbände bereits im Frühjahr und Sommer 2005 nach intensiven Sondierungen einstimmig beschlossen wurde.

Wie mitgeteilt wird, sollen mit dem Zusammenschluss beider Verbände Kräfte gebündelt und den weiter wachsenden gesellschaftlichen Anforderungen entsprochen werden. In einem schlagkräftigen Verband sollen alle deutschen Solarunternehmen vereint und deren Interessen gegenüber Politik und Öffentlichkeit zukünftig noch besser vertreten werden. Der Bundesverband Solarwirtschaft werde über 650 Solarunternehmen repräsentieren. Für dieses Jahr erwartet die Branche einen Umsatz von über drei Milliarden Euro und 35 000 Beschäftigte.

Präsidenten des neuen Verbandes werden Hans-Martin Rüter (bislang UVS-Präsident) und Dr. Winfried Hoffmann (bislang BSi-Vorstand). Weitere Vorstandsmitglieder sind Matthijs Bruijnse, Claudio Fischer-Zernin-Schmitt, Helmut Jäger, Werner Koldehoff, Matthias Reitzenstein und Georg Salvamoser. Operativ soll der neue Verband durch die Geschäftsführer Carsten Körnig und Gerhard Stryi-Hipp geleitet werden.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Solarbranche warnt vor zu schnellem Abbau der Förderung

    Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) hat die Bundesregierung vor einer zu schnellen Absenkung der Solarstromförderung gewarnt. Ansonsten seien 50.000 Arbeitsplätze in der Branche in Gefahr. Die Grünen warnten vor einem "erheblichen Schaden" für die Branche.

  • Strompreise

    Solarverbände ab Januar unter einem Dach

    Der Bundesverband Solarindustrie (BSi) und die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS) bündeln ihre Kräfte und treten ab 2006 gemeinsam als Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) auf. Die Grundzüge der Aufgabenverteilung und der Fahrplan wurden in dieser Woche auf einer Klausurtagung besprochen.

  • Stromnetz Ausbau

    Bundesverband Solarindustrie setzt sich für eine nachhaltige Solarwirtschaft ein

    Der aus der Fusion der beiden Herstellerverbände BSE und DFS zu Beginn dieses Jahres entstandene BSi will die Solartechnik zu einem starken Standbein der Energieversorgung machen. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Fleck, Geschäftsführer ist Gerhard Stryi-Hipp. Seit Mai residiert der Verband im Energieforum am Berliner Ostbahnhof.

  • Strompreise

    Solarverbände fusionieren zum BSi

    Der Bundesverband Solarenergie und der Deutsche Fachverband Solarenergie haben sich zum Bundesverband Solarindustrie zusammengeschlossen. Durch die Fusion will die Solarindustrie ihre Interessen kraftvoller vertreten und den Standort Deutschland für die Solarproduktion weiter ausbauen.

Top