Lerneffekt

Solaranlagen sorgen für Strom in Thüringer Klassenzimmer

Das Thüringer Wirtschaftsministerium fördert die Errichtung von Solaranlagen auf Schulen. So sollen die Schüler schon frühzeitig mit alternativen Energien vertraut gemacht werden, denn die Funktion der Anlagen wird im Unterricht eine Rolle spielen. Die Schüler können sogar bei der Installation mitwirken.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Acht Thüringer Schulen erhalten in diesem Jahr für die Errichtung von Solaranlagen eine Förderung vom Land. Damit sollten Schüler schon frühzeitig mit alternativen Energien vertraut gemacht werden, teilte das Wirtschaftsministerium am Montag in Erfurt mit. Die Funktion der Anlagen werde im Unterricht eine Rolle spielen, teilweise könnten die Schüler auch bei der Installation mitwirken.

Unter dem Motto "Strom aus der Sonne für Schulen" förderte das Thüringer Wirtschaftsministerium nach eigenen Angaben seit 1994 die Errichtung von rund 100 Solaranlagen auf Schuldächern. 750 000 Euro wurden dafür bisher bereitgestellt. Insgesamt seien seit 1991 etwa 12,1 Millionen Euro in die Errichtung von rund 1000 Solaranlagen geflossen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Photovoltaik Vergleich

    Mieterstrom- Zuschuss liegt bei bis zu 3,8 Cent pro kWh

    Der Förderung von Mieterstrom steht nichts mehr im Wege. Vermieter, die eine Solaranlage betreiben, erhalten einen Zuschlag, wenn Sie ihren Strom an Mieter verkaufen. Den Zuschlag gibt es auch, wenn der Strom an unmittelbare Nachbarn verteilt wird.

  • Hochspannungsleitung

    Kritik an geplanter Strompreiserhöhung durch RWE und E.ON

    Die Energiekonzerne E.ON und RWE planen einem Bericht der "Berliner Zeitung" zufolge zum Jahreswechsel Strompreiserhöhungen. In diesen Tagen werden laut "BZ" nahezu alle regionalen Versorgungstöchter der beiden Konzerne die Genehmigung für Tariferhöhungen zum 1. Januar beantragen.

  • Strom sparen

    Thüringen: 2,5 Millionen für erneuerbare Energien

    2,5 Millionen Euro hat das Land Thüringen im vergangenen Jahr in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert. Der Lohn: Der Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergiebedarf Thüringens beläuft sich derzeit auf gut vier Prozent.

Top