Durchschnittspreise

So viel kosten Smartphone, TV und PC

Ein Smartphone kostet durchschnittlich 350 Euro und damit etwas weniger als im Vorjahr, so ein aktueller Marktindex. Günstiger geworden sind auch MP3-Player, während man für Plasma-Fernseher deutlich mehr zahlt.

Statistik© pressmaster / Fotolia.com

Berlin (dpa/tmn/red) - Für Fernseher zahlen Verbraucher durchschnittlich 578 Euro. Vor einem Jahr waren es noch 619 Euro. Die verkauften Smartphones kosten im Schnitt 350 statt 364 Euro. Das geht aus dem aktuellen Consumer Electronics Marktindex (Cemix) der Verbände gfu (Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik) und BVT (Bundesverband Technik des Einzelhandels) hervor.

MP3-Player und Billig-Handys werden günstiger

Nach unten geht der Durchschnittspreis der verkauften Geräte vor allem in Nischen. Bei MP3-Playern werden zum Beispiel im Schnitt nur noch 60 statt 71 Euro bezahlt, bei klassischen Handys 51 statt 58 Euro. In der Regel bleiben die Durchschnittspreise aber relativ stabil. Bei Digitalkameras und Camcordern steigen sie mit 273 und 284 statt 260 und 277 Euro sogar etwas. Für Kopfhörer legen die Deutschen unverändert 30 Euro auf den Tresen. Notebooks kosten 610 Euro im Schnitt, das ist fast der gleiche Wert wie im Vorjahr (613 Euro).

Niedrigere Preise bei Desktop-PCs

Auf dem Computermarkt gibt es vereinzelt deutlichere Veränderungen: Für einen Desktop-PC wurden im ersten Quartal 2014 zum Beispiel durchschnittlich nur noch 595 Euro gezahlt, 2013 waren es im gleichen Zeitraum 641 Euro. Die deutlich häufiger verkauften Notebooks kosten dagegen 610 Euro im Schnitt, das ist fast der gleiche Wert wie im Vorjahr (613 Euro). Für ein Tablet werden inzwischen 320 statt 334 Euro fällig.

Warum Plasma-Fernseher teurer werden

Deutlich gestiegene Preise gibt es auf dem Technikmarkt nur selten, und dann meistens aus besonderen Gründen: So kosten Plasma-Fernseher inzwischen durchschnittlich 910 Euro, vor einem Jahr waren es 765. Gleichzeitig sind die Verkaufszahlen aber auch um mehr als 50 Prozent zurückgegangen - das spricht dafür, dass Plasma-Geräte nur noch als Luxusmodell eine Rolle spielen. Bei Spielkonsolen ist der Durchschnittspreis seit Anfang 2013 um 84 auf 294 Euro gestiegen. Grund dafür ist vermutlich das Erscheinen von Playstation 4 und Xbox One, die zurzeit noch deutlich teurer sind als ihre Vorgänger.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Nachrcihten mobil

    Urheberrecht: Handy-Hersteller müssen Abgabe einkalkulieren

    Künftig müssen Smartphone- und Tablet-Hersteller Kosten für Urheberrechts-Abgaben mit einkalkulieren. Der Bitkom und die Verwertungsgesellschaften haben sich auf dementsprechend geeinigt. Gut sechs Euro werden für ein Smartphone oder Handy fällig.

  • Handys

    Schnellerer Presverfall bei Handys und Tablets

    Schneller als erwartet werden sowohl Handys als auch Tablets günstiger. Das hat mehrere Gründe: Zum einen hat sich ein Massenmarkt für günstige Smartphones entwickelt, zum anderen können auch günstige Geräte vergleichsweise viel.

  • Smartphone

    Handys und Tablets beliebteste Technik-Geschenke

    Auch in diesem Jahr sollen mobile Endgeräte für das Internet die Weihnachtsumsätze der Unterhaltungselektronik in Deutschland retten. Bei den TV- und Hifi-Geräten sieht es nämlich vergleichweise mau aus.

  • Mobiles Internet

    Männer kaufen öfter mit dem Handy ein

    Immer mehr Menschen nutzen das Handy auch zum Einkaufen. Dabei sind Männer beim mobilen Shopping aktiver als Frauen. Auch das Lesen von E-Mails auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs ist auf dem Vormarsch.

  • Samsung

    Samsung kommt Nokia mit Windows-8-Smartphone zuvor

    Das erste Smartphone mit Windows 8 hat überraschend nicht Nokia sondern Samsung präsentiert. Im Vorfeld der IFA haben die Koreaner ihre neue Ativ-Familie vorgestellt – darunter tummelt sich nicht nur ein Handy, sondern auch ein Tablet und zwei Smart-PCs.

Top