30,3 Prozent

SIV.AG steigert Quartalsgewinn

Das Softwarehaus SIV. AG hat das erste Quartal dieses Geschäftsjahr erfolgreich beendet und so die Voraussetzungen zur Fortführung seiner Wachstums- und Internationalisierungsstrategie geschaffen. Der Umsatz wurde um mehr als 30 Prozent auf 4,3 Millionen Euro gesteigert.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Roggentin (red) - Der Energiesoftwareanbieter SIV.AG hat im ersten Quartal 2004 einen Gesamtumsatz von 4,3 Millionen Euro erzielt. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 30,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und von 10,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Das Gesamtergebnis für das erste Quartal 2004 beträgt 459 000 Euro, was einer Ergebnissteigerung von 399 Prozent entspricht. Der Plan-Umsatz wurde mit 4,3 Millionen Euro erzielt. Das Softwarehaus hat eigenen Angaben zufolge die Voraussetzungen geschaffen, seine Wachstums- und Internationalisierungsstrategie auch weiterhin auf wirtschaftlich solidem Fundament zu realisieren.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Smartphone Filme

    Nur wenige nutzen Medien aus illegalen Quellen

    Glaubt man einer aktuellen Umfrage, so haben nur wenige schon einmal Musik und Videos aus illegalen Quellen genutzt. Von denen, die es tun, würden viele lieber günstige, legale Angebote nutzen.

  • Finanzen

    Steuerzahlerbund kritisiert erneut unnötige Subventionen

    Der Steuerzahlerbund hat sich erneut nach in seinem Verständnis fragwürdigen Förderprojekten der Bundesregierung umgesehen. Dem Verband zufolge würden aktuell rund 22 Milliarden Euro in "unnötige" Projekte gesteckt – hier einige Beispiele.

  • Strom sparen

    WSW suchen dienstälteste Heizung Wuppertals

    Bis 1. November müssen Heizungsanlagen, die nicht mehr der Bundes-Immissionsschutzverordnung entsprechen, ausgetauscht werden. Wer in Wuppertal wohnt, eine alte Heizungsanlage und ein bisschen Glück hat, kann bis Mitte Juli ein Foto einschicken und eine nagelneue Anlage gewinnen.

  • Handyrechnung

    Siemens und Bird gründen Handy-Partnerschaft

    Der hart umkämpfte chinesische Markt ist nicht nur für Siemens von großer Bedeutung. Um dort besser Fuß zu fassen, haben sich die Münchner den dortigen Handyhersteller Bird mit ins Boot geholt.

  • Stromtarife

    Aus EEX Consulting wird IEBT GmbH

    Die Leipziger Strombörse EEX gliedert ihren Consultingbereich und den dessen Leiter Dr. Arno Soennecken aus. Die IEBT GmbH wird in Soest ansässig sein und will zunächst bei energiewirtschaftlichen Fragestellungen z.B. im Energiehandel beraten. Später sollen direkte Handelsgeschäfte getätigt werden.

Top