Bei Windenergie zugelegt

Siemens legt bei grüner Technologie zu - 23 Milliarden Euro Umsatz

Siemens hat im Geschäftsjahr 2009 rund 23 Milliarden Euro mit Umwelttechnologie umgesetzt. Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, ist das eine Steigerung um rund elf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bereits ein Drittel des Konzernumsatzes werde inzwischen in diesem Bereich erwirtschaftet.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

München (ddp/red) - "Unsere grünen Produkte und Lösungen tragen in der Wirtschaftskrise zu einer Stabilisierung unseres Geschäftes bei", sagte Barbara Kux, die im Siemens-Vorstand für Nachhaltigkeit verantwortlich zeichnet.

Siemens legt bei Windenergie zu

Ein besonders starkes Wachstum erzielte Siemens nach eigenen Angaben mit Produkten zur Windenergieerzeugung. Auch das anhaltend starke Geschäft mit Gas- und Dampfturbinen habe zu dieser Entwicklung beigetragen. Im Geschäftsjahr 2009 seien zudem Energiesparmotoren und Komponenten für energiesparende Gebäudetechnik in das Umweltportfolio aufgenommen worden.

Siemens teilte außerdem mit, dass es einen Auftrag über die Lieferung von 70 Windenergieanlagen nach Mexiko erhalten hat. Das sei der erste Windenergie-Auftrag für Siemens aus Lateinamerika. Der Auftragswert liege bei über 270 Millionen US-Dollar (rund 180 Millionen Euro).

Siemens setzt auf Umwelttechnologien

Nach früheren Angaben will Siemens den Umsatz des Umweltportfolios jährlich um zehn Prozent steigern. Der Konzern hatte bereits in den vergangenen Tagen angekündigt, dass beim Umsatz mit Umwelttechnologie die eigenen Vorgaben im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. September) übertroffen worden seien. Die exakten Geschäftszahlen legt der Konzern Anfang Dezember vor.

Top