10.000 Euro fürs Licht ausmachen

Sieger des Wettbewerbs "European Energy Trophy" stehen fest

Das britische Versorgungsunternehmen Centrica Business Services ist Sieger des erstmals ausgetragenen "European Energy Trophy"- Wettbewerbs. 42 Unternehmen und Kommunen aus ganz Europa waren angetreten, innerhalb eines Jahres in einem Bürogebäude so viel Energie wie möglich einzusparen.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Dessau (red) - Mit Einsparungen von mehr als 30 Prozent des Energieverbrauches gegenüber dem Startwert hatte sich Centrica klar von der internationalen Konkurrenz abgehoben. Die Plätze zwei und drei des Wettbewerbs gehen an die britische Land Securities und die Dresdner Bank aus Deutschland. Am 30. November werden die Preisträger bei einer Festveranstaltung in den Räumen der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Brüssel ausgezeichnet.

Der "European Energy Trophy"-Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Umweltbundesamtes (UBA) und wurde erstmals ausgelobt. Ab 2006 soll er jährlich stattfinden. Teilnehmen können Unternehmen und Kommunen aus ganz Europa. Beim diesjährigen Wettbewerb bemühten sich 33 Unternehmen und neun Kommunen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen und Ungarn um die ausgeschriebenen Preise in Höhe von insgesamt 52.000 Euro.

Wie das UBA mitteilt, waren viele der Wettbewerbsteilnehmer überrascht, wie viel Energie – und damit bares Geld – sich mit relativ wenig Aufwand einsparen lässt. Das britische Unternehmen Centrica Business Services gewann den Angaben zufolge vor allem dank einer Änderung: Durch einfaches, konsequentes Abschalten aller Bürogeräte nach Feierabend und am Wochenende reduzierte das Unternehmen seinen Energieverbrauch binnen eines Jahres um 31 Prozent. Das kamen auch weitere Informations- und Motivationsmaßnahmen für die Mitarbeiter.

Centrica erwartet, dass die Energiekosten nun pro Jahr circa 24.000 Euro niedriger sein werden als bisher. Bei der Preisverleihung am 30. November erhält Centrica dazu noch ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Dies wurde gestiftet von der Firma meteocontrol GmbH aus Augsburg, dem Anbieter von branchenspezifischen Energie- und Wetterdiensten und zugleich Hauptsponsor des Wettbewerbes.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • CO2 Emissionen

    Deutschland bleibt beim CO2-Ausstoß vorn

    In Europa sind im vergangenen Jahr 2,1 Prozent weniger Kohlendioxid (CO2) ausgestoßen worden als im Jahr zuvor. Die Emissionen des wichtigsten Treibhausgases aus Industrie, Kraftwerken, Verkehr und Haushalten seien um gut zwei Prozent gesunken, wie es hieß. Negativer Rekordhalter bleibt Deutschland.

  • Smartphone Tarife

    Blauworld: Neue Datenflat und Allnet-Option fürs Ausland

    Ab dem 1. April bietet Blauworld eine neue Tarifoption für günstigere Auslandstelefonate. Mit der in der Allnet-Option 400 enthaltenen Inklusivminuten kann man alle deutschen Netze sowie in 19 weitere Länder telefonieren. Außerdem gibt es eine neue Datenflat.

  • Handytarife

    Vodafone-Reiseversprechen jetzt dauerhaft

    Die Tarifoption "Vodafone-Reiseversprechen" kann man ab Dezember in noch mehr Ländern nutzen. Außerdem ist sie jetzt auf Dauer angelegt, denn die ursprüngliche Befristung bis 30. November 2005 wurde aufgehoben.

  • Stromtarife

    Energy-Trophy-Wettbewerb: Energiesparen im Büro ist einfach und effektiv

    Durch das konsequente Ausschalten der Computer, Drucker und Faxgeräte am Ende des Arbeitstages können Unternehmen richtig Geld sparen. Was schon lange theoretisch fest stand, wird nun durch den EU-weiten Wettbewerb "Energy Trophy" in der Praxis gezeigt.

  • Energieversorung

    650 Euro mehr pro Haushalt: vzbv fordert Effizienz-Offensive

    Die jährlichen Energiekosten steigen nach Angaben des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) 2005 für die deutschen Haushalte um durchschnittlich 650 Euro. Daher hat der Verband eine Effizienz-Offensive gefordert und präsentiert einen Zehn-Punkte-Katalog zum sparsamen und effizienten Energieeinsatz.

Top