Sichere Stromversorgung zum Jahreswechsel

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Dr. Heinz Klinger, Präsident der Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW), erklärte auf einer Pressekonferenz in Frankfurt am Main, dass sich die deutschen Stromversorger umfassend auf die Jahr-2000-Umstellung hätten. Ein Meilenstein sei der Abschluss der Überprüfungen aller Kraftwerke Ende September 1999 gewesen. Auch die Stromnetze in Deutschland wären weitgehend geprüft, entdeckte Fehlerquellen beseitigt. Die Unternehmen wären deshalb zuversichtlich, dass beim Jahrtausendwechsel keine Gefahr für die Sicherheit der Stromversorgung bestehe, berichtet die Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW).


Die VDEW berichtet weiter, die Überprüfungen und Jahr-2000-Simulationen hätten gezeigt, dass die meisten wichtigen Vorgänge der Stromversorgung auf Techniken beruhen, die nicht direkt vom Jahr-2000-Problem betroffen sind. In allen anderen Bereichen werde, so Klinger, intensiv am Aufspüren und Beheben von Schwachstellen gearbeitet. Allein die acht Verbundunternehmen hätten dafür rund 80 Millionen Euro ausgegeben. Bei den übrigen Stromversorgern dürften nach Schätzungen des Spitzenverbandes die Jahr-2000-Investitionen mindestens genauso hoch sein. Der TÜV habe inzwischen der Mehrheit der 100 größten Stromversorger in Deutschland deren erfolgreiche Vorbereitung auf den Jahreswechsel bescheinigt.


Zusätzliche Sicherheit bringe das europaweite Stromverbundnetz. Es wirke mit seinem Solidaritätsprinzip auch im Wettbewerbsmarkt unterstützend bei Störungen. Falle ein Kraftwerk aus, werde automatisch und kurzfristig die ausgefallene Leistung durch andere Kraftwerke ausgeglichen.


Trotz aller Vorbereitungen könne auch bei der Stromversorgung wie in allen anderen von der Jahr-2000-Umstellung betroffenen Branchen keine 100prozentige Sicherheit garantiert werden. Zwar sei in Deutschland die Gefahr eines großflächigen Stromausfalls nahezu auszuschließen. Trotzdem bereiten sich die Stromversorger auf den unwahrscheinlichen Fall lokal auftretender Probleme mit zusätzlichen Vorsorgemaßnahmen vor. Klinger: "Tausende von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der rund 900 Unternehmen werden den Jahreswechsel nicht im Kreise ihrer Familien und Freunde feiern können. Sie werden in dieser Nacht vor Ort als Bereitschaft für eine reibungslose Stromversorgung in Deutschland sorgen." Weitere Informationen gibt es bei der VDEW.

Top