SAT WATCHTM

Shell Solar bietet satellitengestützte Ertragsüberwachung von Solarstromanlagen

Zusammen mit dem Fraunhofer Institut bietet Shell Solar eine Auswertung der tatsächlichen Sonneneinstrahlung für jeden Standort an. In den ersten 26 Monaten des Anlagebetriebs ist dieser Service kostenlos.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Wer die Leistungsfähigkeit einer Solarstromanlagen regelmäßig überprüfen will, kann jetzt auf die Weltneuheit "SAT WATCHTM" von Shell Solar zurückgreifen. "SAT WATCHTM" bietet ein satellitengestütztes Service-Konzept, das die Performance der Solaranlage anhand objektiv nachvollziehbarer Kriterien regelmäßig kontrolliert.

"Für diese innovative Funktionsüberwachung", so Andreas Pawlik, Geschäftsführer der Shell Solar Deutschland Vertriebs GmbH, "arbeiten wir mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg zusammen." Deutschlands größtes Solarforschungs-Institut wertet monatlich die Aufnahmen des geostationären Wettersatelliten METEOSAT aus. Für "SAT WATCHTM" ermittelt das unabhängig arbeitende Institut die tatsächliche Sonneneinstrahlung für jeden Standort einer beim Institut registrierten Solaranlage. Daraus wiederum errechnen die Wissenschaftler einen Minimal- und Maximalwert jener Kilowattstunden, die der Betreiber der Anlage erwartungsgemäß in das öffentliche Netz eingespeist haben sollte. Im Rahmen des Konzeptes "SAT WATCHTM" werden diese Grenzwerte per SMS, E-Mail, Fax oder Postkarte übermittelt. Der Anlagenbetreiber vergleicht sie mit dem Ist-Wert und prüft somit, ob seine Solaranlage optimal arbeitet.

"Neben der regelmäßigen Funktionsüberwachung erhält der Anlagenbetreiber zudem eine wissenschaftlich belastbare Aussage über die Leistungsfähigkeit seiner Anlage. Darüber hinaus bieten wir dieses Service-Konzept in den ersten 26 Monaten des Anlagenbetriebes völlig kostenlos an", beschreibt Pawlik die Vorteile einer Anlage von Shell Solar. Sein Unternehmen setzt auf die Kompetenz vor Ort und arbeitet mit 150 fachlich qualifizierten Handwerksbetrieben zusammen, die sich auf Haustechnik spezialisiert haben. Shell Solar ist auf der SolarEnergy in Berlin in Halle 7.2A auf Stand A 23 vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Preissturz der CO2-Zertifikate durchkreuzt Regierungspläne

    Aufgrund des niedrigen Preises für CO2-Zertifikate fließt deutlich weniger Geld in den Energie- und Klimafonds der Bundesregierung als geplant. Das bestätigte das Finanzministerium am Mittwoch. Wissenschaftler riefen die schwarz-gelbe Regierung währenddessen zu größeren Anstrengungen beim Energiesparen auf.

  • Stromnetz Ausbau

    vzbv: Aktualisierter Ratgeber über effiziente Heiztechnik

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat seinen Ratgeber "Heizung und Warmwasser" aktualisiert. Er bietet nun auf 120 Seiten leicht verständliche Informationen über die verschiedenen Heizsysteme mit den Energieträgern Sonne, Holz und Erdgas.

  • Energieversorung

    Solar - na klar!

Top