Terminvorschau

Seminar für Fachleute: Instandhaltung an Mittelspannungsanlagen

Der Verband der Netzbetreiber veranstaltet am 11. September in Darmstadt einen Workshop zum Thema "Zustandsorientierte Instandhaltung an Mittelspannungsanlagen". Im Rahmen der Veranstaltung werden Strategien erörtert, wie sich die Qualität von Anlagen trotz geringerer Budgets sichern lässt.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Verband der Netzbetreiber e.V. (VDN) richtet am 11. September in Darmstadt einen Workshop zum Thema "Zustandsorientierte Instandhaltung an Mittelspannungsanlagen" aus. Die Veranstaltung, die im Maritim Rhein-Main Hotel stattfindet, richtet sich an Entscheidungsträger bei den VNB, Betriebsingenieure von Verteilungsnetzen, Planer, Verantwortliche im Asset Management, Kabel- und Netzbeauftragte.

Klar ist: Die künftige Sicherung der Qualität und Zuverlässigkeit von Mittelspannungskabelnetzen bei gleichzeitig deutlich reduzierten Investitionsbudgets erfordert zustandsorientierte Instandhaltungsstrategien. Bei verschiedenen Energieversorgungsunternehmen werden bereits seit vielen Jahren Diagnosemesssysteme eingesetzt, welche zu beträchtlichen Einsparungspotenzialen im Rahmen des Asset Managements führen.

Die Veranstaltung soll den Teilnehmern die mehrjährige Praxiserfahrung mit den aktuell verfügbaren Diagnosemethoden vermitteln. Als Referenten fungieren kompetente Fachleute von Stadtwerken respektive regionalen Netzbetreibern.

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 630 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Weitere Infos gibt's beim VWEW Energieverlag, Rebstöcker Straße 59, 60326 Frankfurt am Main. Ansprechpartnerin ist Jana Kittelmann, Telefon 069-6304324, Telefax 069-6304459, E-Mail: kit@vwew.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Hochspannungsmasten

    EVO-Auszubildende gründen "Junior Company"

    Die 45 Azubis der Energieversorgung Offenbach sind künftig ihr eigener Chef - zumindest auf dem Papier. In der neugegründeten "Junior Company" stellen sie u.a. Ersatzteile her, reparieren Elektrogeräte und bieten den Abteilungen ihre Arbeitskraft an. Damit soll ihre Selbständigkeit gefördert werden.

  • Hochspannungsmasten

    Das KWK-Gesetz unter der Lupe

    Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. richtet einen Workshop aus, der sich mit dem am 1. April in Kraft getretenen KWK-Gesetz beschäftigt. Beleuchtet und diskutiert werden vor allem die Auslegungsspielräume des neuen Gesetzes - sie könnten maßgeblich die Wirtschaftlichkeit eines KWK-Projektes bestimmen.

  • Stromnetz Ausbau

    Expertenaustausch zur Brennstoffzelle

    Vormerken: Symposium der Energieagentur Nordrhein-Westfalen zum Thema "Brennstoffzellen - Zukunft in der Kraft-Wärme-Kopplung?" findet Mitte November in Wuppertal statt.

  • Strompreise

    "entega phonestrom" kombiniert zu günstigen Preisen

    Der Darmstädter Energieversorger entega hat mit "entega phonestrom" ein interessantes Kombipaket geschnürt: Strom, Telefon und Internet zu einem monatlichen Pauschalpreis von 99 oder 149 DM.

Top