Wahlkampf

Seehofer setzt sich für "Energie-Spartarif" ein

Bundesverbraucherschutzminister Horst Seehofer (CSU) treibt seine Pläne für einen "Energie-Spartarif" voran. Er werde Ende des Jahres dazu ein Konzept vorlegen, sagte Seehofer am Sonntag bei einer CSU-Veranstaltung in Ottobrunn bei München.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Ottobrunn (ddp/sm) - Es müsse den Bürgern ein Anreiz für ein energiebewusstes Verhalten gegeben werden. Der CSU-Vizechef betonte, wer etwa sorgsam mit Strom umgehe, solle sein Verhalten in seinem Geldbeutel künftig "in einer Größenordnung zwischen sieben und zehn Prozent" spüren.

Seehofer hatte im August angeregt, künftig gestaffelte Einheitstarife anzubieten. "Die Idee ist: Jeder Kunde bekommt eine bestimmte Zahl Kilowattstunden zum günstigen Basistarif. Dieser Basistarif ist unter anderem abhängig von der Zahl der Personen im Haushalt. Wer dann mehr Energie verbraucht, soll auch deutlich mehr zahlen und wer Strom spart, wird belohnt", sagte Seehofer damals.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Smart Meter

    Stromspiegel entlarvt Energiefresser-Haushalte

    Der aktuelle Stromspiegel macht es Verbrauchern besonders leicht, den eigenen Stromverbrauch zu bewerten. Demnach liegt beispielsweise der durchschnittliche Verbrauch eines Dreipersonenhaushaltes in einer Wohnung bei 2.600 kWh Strom im Jahr. Sparsame Haushalte benötigen nur 1.700 kWh und sparen damit rund 260 Euro.

  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Hochspannungsmasten

    Neuer Tarif: FlexStrom belohnt niedrigen Stromverbrauch

    Mit dem neuen Tarifmodell von FlexStrom wird Strom billiger, je weniger man verbraucht. Haushalte mit höherem Verbrauch werden stärker zur Kasse gebeten. Einen Umweltbonus gibt's auch. In einigen Regionen wird diese Tarifneuerung nun testweise umgesetzt.

  • Energieversorung

    Verbraucher Initiative fordert vom Handel mehr Energieeffizienz

    Anlässlich der Internationalen Funkausstellung fordert die Verbraucher Initiative den Elektrohandel auf, verstärkt energieeffiziente Geräte anzubieten und mehr über diese Produktalternativen zu informieren.

  • Strom sparen

    NRW-Landesregierung lehnt Stromspartarife ab

    Der Vorschlag von Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) zur Einführung eines Stromspartarifs stößt auch bei der NRW-Landesregierung auf Skepsis. Energieversorger sind keine Träger von Sozialleistungen, betonte NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) in einer Aktuellen Stunde des Landtags.

Top