Sechs Stadtwerke aus Baden-Württemberg künftig als "EnergiePartner Süd" auf dem Markt

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen, Friedrichshafen, Mühlacker, Schwäbisch-Hall, Tübingen und Ulm haben sich zusammengeschlossen: Ab sofort sind sie "doppelt" auf dem Energiemarkt vertreten, nämlich als bisherige Stromlieferanten und - neu - als Mitglieder der "EnergiePartner Süd".



Die sechs Stadtwerke haben sich gestern "aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit" zusammengeschlossen. Ein gemeinsames Marketing und Energiedatenmanagement sowie Einkaufsvorteile bei der Energiebeschaffung würden, so die Stadtwerke-Allianz, wertvolle Synergieeffekte darstellen und effizientes Arbeiten ermöglichen. Gemeinsam könne der Vertrieb ausgebaut und ein größerer Kundenkreis beliefert werden. Zugleich aber treten die Stadtwerke - wie bisher - voneinander unabhängig auf.



Mit dem Slogan "Erfahrung. Kompetenz. Regionalität" wollen sich die "EnergiePartner" "servicestark und kundennah" geben. Künftig wollen sie Privathaushalten und Unternehmen neben preiswertem "PartnerStrom" auch auf den individuellen Bedarf abgestimmte, vom Kunden selbst zusammenstellbare Service- und Dienstleistungspakete anbieten. Diese Pakete werden von den "EnergiePartnern" Schritt für Schritt entwickelt und ausgebaut. Auch "PartnerGas" und "PartnerWärme" sollen angeboten werden.



Die Kooperation der "EnergiePartner" soll Kunden zugute kommen, die "Wert auf ein faires Preis-/Leistungsverhältnis legen" - "kompetenter Kundenservice, optimale Energieberatung und eine leistungsgerechte Abrechnung", so die Kooperationspartner, würden die "EnergiePartner"-Produkte interessant machen. Bezahlt werde - neben dem fixen Kilowattstundenpreis und den Grundgebühren - nur für tatsächlich erbrachte Leistungen. Durch die individuelle Festlegung des Serviceumfangs bestimme der Kunde die Höhe der Stromrechnung selbst.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    EnergiePartner Süd spenden für Deutsche KinderKrebshilfe

    Die EnergiePartner Süd, ein Zusammenschluss von sechs baden-württembergischen Stadtwerken, haben 1000 Euro an die Deutsche KinderKrebshilfe gespendet. Das Geld wurde im Rahmen der Messeauftritte auf der E-World energy & water, der ENKON und der Energy gesammelt. Besucher des Messtands konnten auf einem Rad in die Pedale treten und je Kilometer einen Euro einspielen.

  • Strompreise

    EnergiePartner Süd-Seminar: Brennpunkt Metering

    Energiedatenmanagement und Zählerfernauslesung - um diese Themen geht es in zwei Seminaren, die der Unternehmensverbund EnergiePartner Süd am 20. März in Ulm und am 15. Mai in Landau veranstaltet. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an die Geschäftskunden der EnergiePartner.

Top