Um 0,42 Cent

Schweriner Stadtwerke heben Erdgaspreise an

Der Bezug von Erdgas wird auch in Schwerin teurer: Wie die örtlichen Stadtwerke mitteilen, steigt ab heute der Kilowattstundenpreis um 0,42 Cent. Der Versorger begründete den Schritt mit den höheren Rohstoff- und Heizölpreisen sowie mit gestiegenen Bezugskosten. Die letzte Erhöhung gab es im November 2004.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Schwerin (ddp-nrd/sm) - Die Schweriner Stadtwerke haben mit Monatsbeginn die Erdgaspreise angehoben. Die Tarife steigen um 0,42 Cent je Kilowattstunde, wie eine Unternehmenssprecherin am Montag sagte.

Das bedeute eine Preiserhöhung um 8,4 Prozent. Die Gaspreise waren zuletzt im November 2004, die Stromtarife im März angehoben worden. Die Stadtwerke begründen ihren Schritt mit den höheren Rohstoff- und Heizölpreisen sowie mit gestiegenen Bezugskosten. Von den neuen Tarifen sind etwa 17 000 Privat- und Großkunden der Stadtwerke betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gasvergleich

    Mehrere Energiefirmen kündigen Senkung der Gaspreise an

    Die Gaspreise sollen gleich bei mehreren Stadtwerken noch vor Beginn der Heizperiode fallen. Ankündigungen gab es beispielsweise von den Stadtwerken in Kiel und Wiesbaden.

  • Strom- und Gaspreise

    Gaspreise: Tarife variieren um bis zu 40 Prozent

    Die Gaspreise bei den Energieanbietern klaffen einer Studie zufolge weit auseinander. Ein großer Preisunterschied ist demnach vor allem zwischen den Tarifen der Grundversorger und den Angeboten alternativer Anbieter festzustellen: In den 100 größten Städten sollen sich im Schnitt 630 Euro pro Jahr sparen lassen.

  • Stromtarife

    Stadtwerke Düsseldorf erhöhen Gaspreise

    Zu Beginn nächster Woche müssen auch die Düsseldorfer mehr für ihr Gas zahlen. Die Stadtwerke Düsseldorf erhöhen die Gaspreise zum 1. August um durchschnittlich sieben Prozent. D.h. ein Haushalt mit einem Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden zahlt dann etwa 60 Euro pro Jahr mehr.

  • Stromtarife

    N-ERGIE erhöht Erdgas-Preise

    Die Kunden der Nürnberger N-ERGIE AG müssen ab September mehr für ihr Erdgas bezahlen. Aufgrund "massiv gestiegener Beschaffungskosten" erhöht der Regionalversorger die Gaspreise um 0,82 Cent pro Kilowattstunde und damit durchschnittlich um 16 Prozent.

  • Stromtarife

    EWE und Gelsenwasser erhöhen Gaspreise

    In Oldenburg und Gelsenkirchen verteuert sich der Bezug von Gas zum 1. August. Ein durchschnittlicher Haushalt in Oldenburg mit einem Verbrauch von 30 000 zahlt künftig 167 Euro im Jahr mehr. Haushalte in Gelsenkirchen mit einem Verbrauch von 25 000 Kilowattstunden zahlen 144 Euro mehr pro Jahr.

Top