Sauber!

Schweriner Schloss erstrahlt mit Strom von LichtBlick

Eine Million Strom aus erneuerbaren Energien pro Jahr bezieht der Landtag und die Landtagsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern künftig vom Hamburger Ökostromanbieter LichtBlick. Der preisgünstige Anbieter von Strom aus Wind und Wasser hatte zuvor eine Ausschreibung für sich entscheiden können.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern wird künftig ausschließlich Ökostrom beziehen. Nach einer öffentlichen Ausschreibung hat Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider heute im Schweriner Schloss, dem verfassungsmäßigen Sitz des Landesparlamentes, einen entsprechenden Abnahmevertrag mit dem Hamburger Ökostromanbieter LichtBlick unterzeichnet.

"Wir geben uns nicht mit der Verabschiedung umweltfreundlicher Gesetze oder der Stiftung eines Umweltpreises zufrieden, sondern setzen mit dem Bezug von Ökostrom ein konkretes Zeichen zur umweltfreundlichen Gestaltung unserer Zukunft in Mecklenburg-Vorpommern", begründete Landtagspräsidentin Bretschneider die Entscheidung. Der von LichtBlick für das Schweriner Schloss und die Landtagsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern zu liefernde Jahresbedarf von etwa einer Million Kilowattstunden Strom wird zu 100 Prozent in regenerativen Energieanlagen erzeugt und stammt aus Wasser- und Windkraftanlagen.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Teurer EEG-Umlage stehen hohe Einsparungen gegenüber

    Die EEG-Umlage steigt schon wieder und das dürfte einige Bundesbürger skeptisch machen. Einer Studie zufolge stehen aber den hohen Förderkosten für den Ausbau der Erneuerbaren auch hohe Einsparungen beim Energieimport gegenüber.

  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Energieversorung

    Umweltkontor nimmt Windpark in Spanien in Betrieb

    Die Umweltkontor Renewable Energy AG fasst Fuß auf dem spanischen Markt: Dieser Tage nimmt der in der Nähe von Zaragoza gelegene Windpark "La Muela" seinen Betrieb auf. 132 Windenergieanlagen sollen 223.000 MWh einfahren - genügend Energie für 62.000 Durchschnittshaushalte.

  • Stromtarife

    Förderung erneuerbarer Energien 2001: Mehr Ökostrom erzeugt

    Die Ökostrom-Erzeugung stieg im Jahr 2001 im Vergleich zum Jahr 2000 um 72 Prozent auf knapp 18 Milliarden Kilowattstunden. Die Stromkunden zahlten dafür 2001 nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit 1,18 Milliarden Euro etwa 37 Prozent mehr als im Vorjahr. Zusätzlich produzierte die Stromwirtschaft 2001 nochmals 18 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom ohne Subventionen.

  • Strompreise

    energreen gratuliert Stadt Heidelberg zur "Climate Star 2002"-Auszeichnung

    Das internationale Klima-Bündnis "Alianza del Clima e. V." hat die Klimaschutzaktivitäten der Stadt Heidelberg ausgezeichnet. Wesentlicher Bestandteil des Heidelberger Klimaschutz-Konzeptes ist der Bezug von zertifiziertem energreen-Strom aus erneuerbaren Energien.

Top