66,3 Prozent dagegen

Schweizer Bürger stimmen gegen Atomausstieg

66,3 Prozent der Befragten stimmten gegen die Volksinitiative "Strom ohne Atom – Für eine Energiewende und die schrittweise Stilllegung der Atomkraftwerke". Die Volksinitiative "MoratoriumPlus – Für die Verlängerung des Atomkraftwerk-Baustopps und die Begrenzung des Atomrisikos" wurde mit 58,4 Prozent abgelehnt.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Schweizer Bürger haben den beiden Kernenergie-Ausstiegsinitiativen "Strom ohne Atom" und "MoratoriumPlus" bei einer Abstimmung am Wochenende eine Absage erteilt. Damit hat die Bevölkerung den Ausstieg aus der Kernenergienutzung abgelehnt.

Die fünf in der Schweiz im Betrieb befindlichen Kernkraftwerksblöcke decken gegenwärtig knapp 40 Prozent des Strombedarfs. Weitere 60 Prozent werden mit Hilfe der Wasserkraft gewonnen. Das Deutsche Atomforum e. V. (DAtF) betrachtet das Abstimmungsergebnis als "Votum für eine vernünftige Energiepolitik". Und auch der Schweizer Energieversorger Atel nahm das Ende der Planungsunsicherheit mit "Befriedigung" zur Kenntnis.

Die Ergebnisse im einzelnen: 66,3 Prozent der Befragten stimmten gegen die Volksinitiative "Strom ohne Atom – Für eine Energiewende und die schrittweise Stilllegung der Atomkraftwerke". Die Volksinitiative "MoratoriumPlus – Für die Verlängerung des Atomkraftwerk-Baustopps und die Begrenzung des Atomrisikos" wurde mit 58,4 Prozent abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Top