Energietechnologien

Schwanholt eröffnet Supraleiterproduktion

Die Trithor GmbH bei Bonn hat heute ihre neue Fertigungsstätte für Hochtemperatur-Supraleiter-Drahtfertigung eröffnet. Die in nur zwölf Monaten auf 5000 Quadratmetern errichtete Produktionsstätte soll zukünftig den Weltmarkt für Magnet- und Medizintechnik sowie für Energieerzeugung und -verteilung beliefern.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

"Diese neue Fertigungsstätte setzt Maßstäbe und baut Nordrhein-Westfalens Spitzenposition bei Energietechnologien weiter aus. Hochtemperatur-Supraleiter sparen Energie, schonen die Umwelt und schaffen neue Arbeitsplätze." Dies sagte der nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Energieminister Ernst Schwanhold zur Eröffnung der Produktion von Hochtemperatur-Supraleiterdrähten (HTS) bei der Trithor GmbH in Rheinbach. Die Trithor GmbH ist eine Beteiligung der MVV Innovationsportfolio AG.

Mit einer Gesamtinvestition von etwa zehn Millionen Euro wurde bei der Trithor GmbH in knapp zwölf Monaten eine hochmoderne Produktion mit bisher 20 qualifizierten Arbeitsplätzen geschaffen. Das NRW-Wirtschaftsministerium unterstützt das Projekt mit 2,3 Millionen Euro im Rahmen der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW. Zur Zeit sind Supraleiter in der Magnet- und Medizintechnik im Einsatz. In Zukunft sollen sie auch zur Effizienzsteigerung bei Antriebstechniken und der Energieerzeugung sowie -verteilung eingesetzt werden. Der Weltmarkt für Hochtemperatur-Supraleiter wird sich nach Analystenschätzungen in den nächsten Jahren auf etwa 300 Millionen Euro verzehnfachen.

Top