Zukunftsenergien

Schwanhold eröffnete Wasserstoff-Wanderausstellung

Im nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium wurde heute die Wanderausstellung "Wasserstoff: Nachhaltige Energie - stationär, mobil" eröffnet. Sie informiert über diese Zukunftsenergie und kann bei der Landesinitiative Zukunftsenergien gebucht werden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Anlässlich der ersten Präsentation der neuen Ausstellung "Wasserstoff: Nachhaltige Energie - stationär, mobil" im Foyer des Düsseldorfer Wirtschaftsministeriums sagte der nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Energieminister Ernst Schwanhold: "Nordrhein-Westfalen ist heute Solarland Nummer eins und steht bei der Biomasse- und Windenergienutzung in der Spitzengruppe. Im Bereich der zukunftsfähigen Energietechnologien hält das Land heute schon mit 10 000 Beschäftigten bei 1200 Firmen den Spitzenplatz."

Und weiter: "Eine neue NRW-Solaroffensive, das Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle NRW und die Wasserstoff-Initiative des Landes sollen diese Position noch verstärken. Besondere Bedeutung messen wir der Wasserstoffenergiewirtschaft bei. Wasserstoff kann effizient und schadstoffarm in Verbrennungsmaschinen und Brennstoffzellen eingesetzt werden. Deshalb hat die Landesinitiative Zukunftsenergien ihre neue Arbeitsgruppe Wasserstoff gegründet. Hier sollen Experten alle Fragen rund um Forschung, Entwicklung und Förderung dieses zukünftigen Energieträgers diskutieren und anwendungsnahe Projekte auf den Weg bringen." Die Wasserstoff-Ausstellung soll Mitarbeiter des Ministeriums und interessierte Bürger des Landes über den Stand der Wasserstoff-Technik informieren. Es werden Herstellungsverfahren auf Basis erneuerbarer und fossiler Energiequellen, Aspekte der Speicherung, des Transports und der Verteilung von Wasserstoff sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt. Am Beispiel der Brennstoffzelle wird dargestellt, wie die in Wasserstoff oder anderen Energieträgern wie Methanol oder Erdgas gespeicherte chemische Energie in elektrische und thermische Energie umgewandelt werden kann.

Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und kann bei der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW unter Fon: 0201-1721285 ausgeliehen werden. Im Foyer des NRW-Wirtschaftsministeriums in Düsseldorf-Bilk, Haroldstr. 4, direkt beim Apollo-Theater und der Rheinkniebrücke, bleibt die Ausstellung bis zum 6. September 2001. Sie ist Montags bis Freitags jeweils von neun bis 19 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Energiestreit in NRW

    Die neu entflammte Debatte über den Atomausstieg sorgt auch in Nordrhein-Westfalen (NRW) für Zündstoff. SPD und Grünen kritisierten am Donnerstag in Düsseldorf den Vorstoß von Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) zur Nutzung der Hochtemperaturtechnologie.

  • Stromtarife

    Energie: Bush und Schröder vereinbaren Aktionsprogramm

    Deutschland und Amerika wollen ihre gemeinsamen Aktivitäten im Bereich Klimaforschung und der Entwicklung wirksamer Instrumente für die nationale Klimapolitik ausbauen und gemeinsame Maßnahmen mit dem Ziel ergreifen, die Effizienz der Energieversorgung zu steigern sowie Luftverschmutzung zu vermeiden.

  • Hochspannungsleitung

    "Lange Nacht der Museen" bei der Bewag

    Der Bewag Innovationspark Brennstoffzelle liegt an Route fünf der Berliner "Langen Nacht der Museen", die an diesem Wochenende stattfindet. Mit Feuer- und Wasserinstallationen wird die zukunftsweisende Energieerzeugungstechnik vorgestellt.

  • Hochspannungsleitung

    Bündnis 90/Die Grünen: KWK - Energieeffizienz und Klimaschutz

    Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zeigt sich begeistert von ihren Vorstößen und Erfolgen beim Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung. Ein aktueller Hintergrundbericht gibt Auskunft über den Stand der Dinge.

  • Energieversorung

    Wirtschaftsministerium unterstützt innovative Energieforschung

    Mit 240 Millionen DM Sondermitteln fördert das Wirtschaftsministerium die Erforschung und Entwicklung umweltschonender Energietechnologien. Diese Sondermittel sind jetzt aufgebraucht.

Top