25. Juni

Schüler präsentieren Klimaschutzprojekte

Jugend forscht, Jugend trainiert - und jetzt spart Jugend auch noch Energie. Unter dem Motto "Prima Klima - Wir wissen wie!" veranstalten das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport und die Energieagentur NRW am 25. Juni in Gelsenkirchen eine Energietagung von Schülern für Schüler.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Mit von der Partie ist auch Minister Michael Vesper, der sich auf dem Podium den kritischen Fragen der Schüler stellen wird - und zugleich die Veranstaltung mitmoderiert. "Ich unterschätze die heutige Schülergeneration nicht. Sie ist in Fragen einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung manchmal besser informiert und verantwortungsbewusster als viele Erwachsene", erklärt Vesper.

Schülergruppen aus dem gesamten Bundesland sind zur Energie-Tagung eingeladen. Tagungsort wird die Evangelische Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck (Laarstraße 41) sein. Im Zentrum des Programms steht eine Podiumsdiskussion zum Thema "Jugend und Politik", an der auch der Minister Vesper teilnehmen wird, sowie die Vorstellung von Energiespar-Projekten. Präsentiert werden Projekte der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck, der Emilie-Heyermann-Realschule (Bonn), des Gymnasiums Vogelsang (Solingen), des Gymnasiums Frechen und der Realschule Oberpleis sowie der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule (Gladbeck). Vortragen werden die Schüler, die an dem Projekt beteiligt waren.

"An den Schulen in Nordrhein-Westfalen gibt es viele eindrucksvolle Beispiele für das Engagement von Schülern und Lehrern, wenn es beispielsweise um die Energieerzeugung durch Solaranlagen geht, um den effizienten Verbrauch fossiler Energieträger oder um die Energieversorgung in der Dritten Welt", so der Minister.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökologisch

    NRW will Geld für Ökostrom aus Bayern

    Auf die angekündigte Klage Bayerns gegen den Länderfinanzausgleich reagiert Nordrhein-Westfalen mit der Forderung nach einem neuen Finanzausgleich für Ökostrom. Es könne nicht sein, dass die Haushalte in NRW die "Flut der Solaranlagen auf den bayerischen Dächern" fast alleine bezahlen müssten.

  • Strompreise

    Forscher beraten über den Energieträger Wasserstoff

    In Essen ist am Montag die 18. Weltwasserstoffkonferenz eröffnet worden. Mehr als 1500 Wissenschaftler aus aller Welt wollen dort bis Freitag die Möglichkeiten von Wasserstoff als Energieträger insbesondere im Straßenverkehr erörtern und die Chancen für die erwartete breite Markteinführung diskutieren.

  • Strompreise

    Wissensportal der Energieagentur NRW gewinnt Weiterbildungs-Innovationspreis 2003

    Für ihr Wissensportal Energie hat die Energieagentur NRW jetzt den Deutschen Weiterbildungs-Innovationpreis 2003 erhalten. Der Preis wird jährlich vom Bundesinstitut für Berufsbildung verliehen und ist mit 2500 Euro dotiert. Die Jury prämierte das Wissensportal Energie als "ein innovatives Angebot im Bereich der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung".

  • Strom sparen

    63 Prozent der NRW-Energieversorger fördern Energieeffizienz

    Insgesamt wurden 112 Energieversorger von der Energieagentur NRW befragt. 63 Prozent aller EVU aus NRW unterstützen nach dieser Umfrage die Nutzung der regenerativen Energien und die Energieeffizienz aus eigenen Fördertöpfen. Im Jahr 2002 waren es lediglich 45 Prozent. Bei Solaranlagen stieg die Anzahl der fördernden Unternehmen um rund 30 Prozent.

  • Strompreise

    Erste solare Großanlage in Dortmund am Netz

    Die Dortmunder Europa-Schule zieht energetisch alle Register und produziert künftig ihren eigenen Strom: Auf dem Schuldach wurde heute eine 300 Quadratmeter große Solaranlage eingeweiht. 384 Module bringen eine Leistung von 46 kWp und erzeugen jährlich rund 38.000 kWh Strom. Die Anlage kostete rund 350.000 Euro.

Top