Preisverleihung

Schönste SunTechnics-Solarstrom-Anlage auf Niedrigenergie-Haus in Luxemburg

Die 84 Solarmodule sind symmetrisch auf dem trapezförmigen Dach eines Niedrig-Energiehauses in Luxemburg installiert und fügen sich harmonisch in das Gesamtbild der blauen Dachziegel ein. Jetzt liefert die Anlage jährlich über 6300 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom ins öffentliche Netz.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Die europaweit schönste private Photovoltaik-Anlage von SunTechnics hat das Partnerunternehmen Electricite Stoos geplant und installiert. Unter dem Beifall von über 100 Solarprofis aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz nahm Marc Karier, Geschäftsführer von Electricite Stoos, die Auszeichnung in Hamburg bei der alljährlichen Fachtagung entgegen.

Die 84 Solarmodule sind symmetrisch auf dem trapezförmigen Dach eines Niedrig-Energiehauses in Luxemburg installiert und fügen sich harmonisch in das Gesamtbild der blauen Dachziegel ein. "Die Installation der Anlage war eine große Herausforderung", freut sich Marc Karier über den Preis. So mussten die Module in einer Höhe von knapp 20 Metern direkt an der Dachkante sturmfest installiert werden, was große Ansprüche sowohl an die Gestelltechnik als auch die Installationsfertigkeit der Monteure stellt. "Unsere technische Konstruktion und Planung hat den Hausbesitzer überzeugt. Denn die Anlage sollte nicht nur stabil montiert sein, sondern gleichzeitig auch optisch ansprechen", berichtet Karier. Sechs Tage haben seine Fachleute für die Montage der Module gebraucht. Jetzt liefert die Anlage jährlich über 6300 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom ins öffentliche Netz.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Lage im deutschen Stromnetz hat sich verbessert

    Trotz aller Warnungen von Kritikern der Energiewende ist ein großer Blackout im deutschen Stromnetz bisher ausgeblieben. Der neue Netzbericht zum vergangenen Winter zeigt, dass gerade im Süden die Lage schwierig ist. Eine Ohrfeige hat sich das Regierungspräsidium Darmstadt eingefangen.

  • Energieversorung

    Oettinger favorisiert Energiestrategie mit Nordafrika

    EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU) macht sich für eine europäische Energiestrategie unter Einbeziehung Nordafrikas stark. Dabei sollten sich die EU-Staaten auf rentable Arten der Energiegewinnung spezialisieren. So könnte ein Exportmarkt für Strom mit breitem europäischen Energie-Knowhow entstehen.

  • Hochspannungsmasten

    Stromaußenhandel 2003: Deutschland Transitland

    Deutschland ist Drehscheibe im europäischen Strommarkt: Knapp die Hälfte (20,2 Milliarden Kilowattstunden) der deutschen Stromeinfuhren (2002: 18,8 Milliarden) kamen 2003 aus Frankreich. Dieser Strom wurde in großen Teilen im Transit in die Niederlande sowie über die Schweiz und Österreich nach Italien geliefert. Das meldet der VDEW.

  • Strompreise

    SunTechnics erhält Auftrag für Megawatt-Solarprojekt am Flughafen Saarbrücken

    Noch in diesem Jahr wird auf dem Gelände des Flughafens in Saarbrücken ein etwa fünf Fußballfelder großer Solarpark ans öffentliche Stromnetz gebracht. Die voltwerk AG hat dieses Projekt gemeinsam mit der Saarbrücker Niederlassung der CITY Solar AG entwickelt und nun SunTechnics mit der Realisierung des fast 6,5 Millionen Euro teuren Solarparks beauftragt.

  • Strom sparen

    EWE AG nutzt Lärmschutzwand für Photovoltaikanlage

    Die Photovoltaikmodule sind in eine Oberfläche von knapp 1250 Quadratmetern integriert und erzeugen jährlich etwa 32 000 Kilowattstunden Strom. Dies entspricht einem Jahresstromverbrauch von etwa zehn Durchschnittshaushalten. Der erzeugte Strom wird in das Netz der Stadtwerke Emden eingespeist und durch die EWE NaturWatt GmbH vermarktet.

Top