1200 Megawatt

Schleswag erreicht Windkraftziel für 2010 schon jetzt

Geplant war, im Jahr 2010 ingesamt 1200 Megawatt Windstrom zu erzeugen. Diese Ziel hat die Rendsburger Schleswag schon jetzt erreicht. Die geplanten Ausbaupläne werden jedoch weiterverfolgt.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die erfolgreiche Windkraft-Story in Schleswig-Holstein wird fortgesetzt: Zu Spitzen-Zeiten werden über 1200 Megawatt Windstrom durch das Schleswag-Netz geleitet. Damit ist das ursprünglich erst für 2010 anvisiertes Ziel schon jetzt erreicht. Trotzdem kündigte der Rendsburger Energieversorger an, den Ausbau weiterzuführen.

Da die weiteren Kapazitäten des Stromnetzes im Norden bei 1400 Megawatt erschöpft sind, wird E.ON Netz dafür sorgen, dass die vorhandenen Netze verstärkt und Leitungen neu gebaut werden. So ist an der Westküste und im Raum Ostholstein der Neubau von drei 110-Kilovolt-Leistungsstraßen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Elektrizität

    Fehlende Netze: Reservekraftwerke kosten Millionen

    Reservekraftwerke kosteten Verbraucher 2015 nach vorläufigen Zahlen 170 Millionen Euro und der Bedarf soll im nächsten Winter noch steigen. Die Stromreserve ist laut Bundesnetzagentur noch solange notwendig, bis die Stromnetzte für den Transport von Ökostrom ausreichend ausgebaut sind.

  • Hochspannungsleitung

    Untersee-Stromkabel zwischen Norwegen und Niedersachsen geplant

    Norwegen und Niedersachsen sollen bis 2014 durch ein 570 Kilometer langes Stromkabel verbunden werden. So soll überschüssiger Windstrom aus Niedersachsen abgeleitet und bei Bedarf zusätzlicher Wasserkraftstrom aus Norwegen zugeführt werden können.

Top