Probleme

Schadhafte Rohre im Kühlkreislauf des AKW Biblis entdeckt

Im Kühlkreislauf des südhessischen Atomkraftwerkes Biblis ist bei der derzeit stattfindenden Revision im Block B ein Schaden an Rohren entdeckt worden, wie Betreiberfirma RWE Power und das hessische Umweltministerium als Atomaufsicht mitteilten. Eine Gefahr für Menschen und Umwelt habe nicht bestanden.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Biblis (ddp/sm) - Die Wände der betroffenen Rohre waren dünner als üblich. Das Bauteil, in dem sie sich befinden, verfügt den Angaben zufolge über Reserverohre, die die Funktionsfähigkeit gewährleisteten. Die defekten Rohre wurden verschlossen. Vorsichtshalber soll während der Revision aber ein vergleichbar konstruiertes Bauteil überprüft werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Stilllegung Biblis: Merkel muss als Zeugin aussagen

    Das AKW Biblis wurde im Zuge des bundesweiten Atom-Moratoriums im März 2011 stillgelegt. Dafür will der Energiekonzern RWE Millionen Euro an Schadensersatz. Doch wer genau muss dafür zur Verantwortung gezogen werden: Bund oder Land? Angela Merkel wird nun als Zeugin vor Gericht gebeten.

  • RWE

    RWE klagt erfolgreich gegen Moratorium für Biblis

    Der Energiekonzern RWE hat den Rechtsstreit um das Atom-Moratorium des Jahres 2011 gegen die hessische Landesregierung gewonnen. Der zuständige Verwaltungsgerichtshof erklärt die hessische Entscheidung zu der dreimonatigen Stilllegung für rechtswidrig. Damit hat RWE die Möglichkeit, einen Schadenersatzprozess in Angriff zu nehmen.

  • Strom sparen

    Kernkraftgegner: Beinahe-GAU in Biblis Anfang 2004

    Die atomkritische Ärztevereinigung IPPNW hat beim Hessischen Umweltministerium die Stilllegung von Biblis B beantragt und mit Verwaltungsklage gedroht, falls dem Antrag nicht stattgegeben wird. Nach über zweijähriger Recherche hat sie 49 grundlegende Sicherheitsmängel in dem Meiler festgestellt.

  • Strompreise

    Biblis B steht wegen Inspektion für zwei Monate still

    In den kommenden zwei Monaten wird der RWE-Reaktor Biblis B keinen Strom produzieren, teilte das hessische Umweltministerium heute in Wiesbaden mit. Seit der letzten mehrwöchigen Revision von Block B vor einem Jahr waren wiederholt Defekte in dem knapp 30 Jahre alten Reaktor bekannt geworden.

  • Hochspannungsmasten

    Neuerlicher Defekt an Kühlmaschine im Atomkraftwerk Biblis

    Der RWE-Reaktor Biblis bleibt in den Schlagzeilen: Nachdem er erst vor sieben Tagen zur Reparatur eines Lecks an einer Rohrleitung herunter gefahren worden war, trat bereits am letzten Freitag wieder ein Defekt auf. Diesmal erbrachte eine Kältemaschine nicht die geforderte Kühlleistung.

Top