Preise vergleichen

Sachsen-Anhalt: Versorger halten Strompreise hoch

Die Verbraucher in Sachsen-Anhalt profitieren derzeit nicht von den sinkenden Stromkosten an der Energiebörse. Fast alle Stadtwerke im Land haben seit Dezember 2008 sogar ihre Tarife erhöht. Stromkunden sollten daher Strompreise vergleichen, mit einem Wechsel zum günstigsten Tarif lässt sich eine Menge Geld sparen!

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/red) - Die höchste Anhebung hätten die Stadtwerke Weißenfels mit 12,6 Prozent zu verzeichnen, schreibt die "Mitteldeutsche Zeitung" unter Berufung auf das Verbraucherportal Verivox. Dagegen seien die Großhandelspreise an der Leipziger Strombörse in den vergangenen sechs Monaten um rund 35 Prozent gesunken.

Schwacher Wettbewerbsdruck

Die zögerliche Weitergabe der inzwischen niedrigen Rohstoffpreise zeigt nach Einschätzung des Bundes der Energieverbraucher, wie schwach der Wettbewerbsdruck ist. "Die Margen im Energiesektor sind mit durchschnittlich sieben Prozent im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen fürstlich", sagte Verbandschef Aribert Peters der Zeitung. Die Stadtwerke hätten die aktuellen Preiserhöhungen mit Verzögerungseffekten begründet.

Energieversorger: Langfristige Verträge

"Wir haben mit unseren Energielieferanten langfristige Verträge über zwei Jahre, an diese sind wir gebunden", sagt der Geschäftsführer der Stadtwerke Weißenfels, Günther Bareis. Im Sommer 2008 lagen die Beschaffungskosten noch auf Rekordniveau. Von den fallenden Börsenpreisen würden die Stadtwerke erst verspätet profitieren.

Anbieter wechseln und Geld sparen!

Verbraucher sollten die Möglichkeit des Anbieterwechsels nutzen, um auf die hohen Strompreise zu reagieren. Mit einem Preisvergleich im Internet ist der günstigste Stromtarif schnell gefunden. Nach der Anmeldung beim neuen Anbieter übernimmt dieser die Kündigung des alten Stromliefervertrages. Die Angst, zwischenzeitlich ohne Strom dazustehen, ist unbegründet, denn die Stromversorgung ist gesetzlich gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Justiz

    Vor der Kündigung: Grundversorger muss Zahlungsrückstände einklagen

    Wenn ein Stromkunde seine Rechnung nicht begleicht und dabei Zahlungsrückstände entstehen, dürfen Grundversorger nicht ohne weiteres den Vertrag kündigen. So entschied das Landgericht Frankenthal in einem bestimmten Fall, bei dem ein Kunde seine Stromrechnung nur teilweise beglichen hatte.

  • Strompreiserhöhung

    Vergleich: Belastung durch Stromkosten im Osten deutlich höher

    Bei den Stromkosten trifft es Verbraucher im Osten des Landes deutlich härter als im Westen. Das liegt zum einen daran, dass die Strompreise variieren. Zum anderen fällt wegen der unterschiedlich hohen Gehälter die Belastung für Ostdeutsche aber noch höher aus.

  • Stromtarife

    Strom wird teurer: Mindestens 74 Versorger erhöhen Preise

    Während die Strompreise an den Börsen stetig sinken, verteuern bundesweit mindestens 74 Stromversorger in den kommenden drei Monaten ihre Tarife. Nur bei acht Versorgern wird der Strom billiger, wie aus einer Erhebung des Internetportals Verivox hervorgeht.

  • Strompreise

    Stromversorger sollen billigere Emissionsrechte weitergeben

    Die günstiger gewordenen Emissionsrechte sollten auch Vorteile für die Stromkunden haben. Eine Weitergabe der besseren Konditionen forderte sowohl Umweltminister Gabriel als auch der Vorsitzende des Verbandes der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft.

  • Strompreise

    Steigende Energiekosten sorgen für hohe Nachzahlungen

    Strom- und Gaskunden erwarten in diesen Tagen ihre Jahresendabrechnung. Durch die stetig steigenden Energiepreise müssen viele Kunden erneut mit hohen Nachzahlungen rechnen. Denn die von vielen Versorgern angekündigten Gaspreissenkungen kommen meist erst zum Ende der Heizperiode.

Top