Zukunftsmusik

Saarland fördert die Anwendung der Brennstoffzellentechnologie

Die Arbeitsgruppe "Dezentrale-Energie-Versorgung" will die Brennstoffzelle als Energieträger der Zukunft etablieren. Dazu ist jedoch noch viel Forschung nötig, bei der jetzt der saarländische Wirtschaftsminister unter die Arme greifen will.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Der saarländische Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi will sich künftig stärker für die Arbeitsgruppe "Dezentrale-Energie-Versorgung" (DENVER) einsetzen. DENVER beschäftigt sich seit Sommer 2000 mit der "Implementierung der Brennstoffzellentechnologie" im Saarland und auch die Brennstoffzellentechnik, Ausbildung, Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet sind Inhalt der Arbeit von DENVER.


Ein Hauptziel der Arbeitsgruppe ist es derzeit, eine Kommunikationsplattform für Industrie, Dienstleister, Handwerk und Forschungsinstitutionen zu schaffen. Aber auch die ersten Arbeitsergebnisse liegen bereits vor. Dazu gehören der Aufbau eines Brennstoffzellen-Blockheizkraftwerks 0,5 kW im Labor des Studienganges der Energie- und Verfahrenstechnik an der HTW oder die Arbeiten zur Grundlagenforschung im Bereich der Membranen für Brennstoffzellen. Andere Projekte, wie ein Brennstoffzellenkraftwerk mit 250 kW in Ensdorf oder Brennstoffzellenkraftwerke mit 5 kW zur dezentralen Hausenergieversorgung befinden sich noch im Genehmigungsverfahren.

Top