Verkaufsgerüchte

RWE will sich angeblich von Energiedienstleistungstochter trennen

Der Versorgungskonzern RWE strebt einem Zeitungsbericht zufolge den Verkauf seiner Energiedienstleistungstochter RWE Solutions an. Dies berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagausgabe) unter Berufung auf Informationen aus Finanzkreisen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Main (ddp/sm) - Nach Angaben der Zeitung sollen mögliche Interessenten in den nächsten ein bis zwei Wochen bekunden, "ob und mit welcher Strategie sie an der RWE Solutions interessiert seien". Mit dem Verkaufsprozess soll die Investmentbank UBS betraut worden sein. Zu RWE Solutions gehören mehrere kleinere Gesellschaften, die in den Bereichen Energiedienstleistungen und Netztechnik tätig sind.

In vier bis sechs Wochen werde RWE mögliche Käufer auswählen und einen Bieterwettkampf starten, schreibt das Blatt. Der Versorgungskonzern könne mit RWE Solutions zwischen 700 Millionen und 1,0 Milliarde Euro einnehmen. Der angestrebte Verkauf sei im Zusammenhang mit der 2004 angekündigten Neuordnung der Randbereiche des RWE-Konzerns zu sehen.

Weiterführende Links
Top