Neue Gesellschaft

RWE und E.ON beteiligen sich an Energieunternehmen in Luxemburg

Unter Beteiligung von RWE und E.ON wurde in Luxemburg ein neuer Energiekonzer gegründet. Der neue Konzern entstand aus einer Fusion der luxemburgischen Versorger Cegedel und Soteg sowie der deutschen Saar Ferngas AG, ein Tochterunternehmen von E.ON.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/sm) - RWE bringe in das neue Unternehmen seine Beteiligung am Luxemburger Stromversorger Cegedel ein. Mit einer Beteiligung von 19,8 Prozent am neuen Unternehmen werde RWE dort größter strategischer Investor aus dem Energiebereich sein. Größter Anteilseigner ist Luxemburg mit 38,7 Prozent

Bisher war RWE gemeinsam mit der Beteiligungsgesellschaft Luxempart über das Joint Venture "Luxempart Energie" mit 30 Prozent an Cegedel beteiligt. Für rund 186 Millionen Euro übernimmt RWE jetzt den 51-prozentigen Anteil von Luxempart an "Luxempart Energie" vollständig.

Vorstandschef Jürgen Großmann kündigte eine Expansion RWEs in Europa an. "Durch den Einstieg in Luxemburg und die geplante Übernahme von Essent in den Niederlanden treiben wir unser internationales Wachstum weiter voran", sagte er. In der Benelux-Region werde man das führende Energieunternehmen: "Theoretisch hätten wir noch Kapazität für weitere Akquisitionen. Aber für große Projekte würde ich das im Moment nicht ausnutzen wollen."

Das könnte Sie auch interessieren
  • RWE

    RWE erhöht Strompreis zum Jahreswechsel

    Der Energieriese RWE hat Medienberichte bestätigt, wonach die Preise erhöht werden. Deutschlands zweitgrößter Energieversorger benennt die EEG-Umlage als Begründung für die Preiserhöhung, von der 750.000 Kunden betroffen sind. Rund 35 Euro Mehrkosten kommen auf die Kunden zu, wenn sie nicht wechseln.

  • Stromnetz Ausbau

    RWE-Chef Großmann kämpft für Atommeiler

    Angela Merkel wird auf ihrer Energiereise am Donnerstag im emsländische Lingen auf einen ihrer größten Widersacher im Streit um die geplante Brennelementesteuer treffen: RWE-Vorstandschef Jürgen Großmann. Er gilt als einer der Initiatoren der Anzeigenkampagne, in der rund 40 Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik in der vergangenen Woche für den Atomstrom plädiert hatten.

  • Energieversorung

    RWE übernimmt größten niederländischen Versorger Essent (Upd.)

    RWE wird den niederländischen Versorger Essent übernehmen. Beide Seiten hätten sich am Montag auf die Bedingungen für ein verbindliches Barangebot geeinigt, das den 136 Essent-Gesellschaftern unterbreitet werde, teilte RWE am Montag in Essen mit.

  • Hochspannungsmasten

    Neuer Energieversorger in Großregion SaarLorLux

    In der Großregion SaarLorLux soll durch den Zusammenschluss des luxemburgische Stromversorger Cegedel, des Gasversorger SOTEG und der Saar Ferngas in Saarbrücken ein neuer Energiekonzern entstehen. Die Unternehmen erhoffen sich so eine Stärkung im Wettbewerb sowie bessere Möglichkeiten bei der Strom- und Gasbeschaffung.

  • Hochspannungsleitung

    Gas-Branche wegen Reiseaffäre weiter unter Druck

    Neben E.ON Ruhrgas stehen jetzt auch dem Essener RWE-Konzern Ermittlungen wegen gesponserter Privatreisen für Lokalpolitiker ins Haus. E.ON Ruhrgas bestreitet indes weiterhin den Vorwurf der "Vorteilsnahme", will aber interne Regeln für Kundenreisen verschärfen.

Top