Konzentration auf Europa

RWE stoppt Handelsaktivitäten in Amerika

RWE will sich im Rahmen der strategischen Neuausrichtung künftig auf den europäischen Markt konzentrieren und zieht sich daher aus dem US-Energiehandel zurück. Da der Handel mit Strom und Gas netzgebunden sei, RWE aber nur in Europa über Netze und Kraftwerke verfüge, sei dieser Schritt nur konsequent, heißt es aus der Konzernzentrale in Essen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Nach nur zwei Jahren zieht sich der größte deutsche Energiekonzern RWE aus dem US-Energiehandel zurück, um sich im Rahmen der geplanten strategischen Neuausrichtung auf den europäischen Markt zu konzentrieren. Alle laufenden Geschäfte sollen jedoch abgewickelt und alle vertraglichen Verpflichtungen erfüllt werden.

In Europa verfüge RWE-Trading über eine starke Wettbewerbsposition, über eigene Netze und Kraftwerke, begründete RWE den Schritt. Die Kohleaktivitäten sollen allerdings von der Kohlehandelstochter SSM Coal BV in Rotterdam weitergeführt werden.

Top