Potenzial

RWE Solutions Contracting Barometer 2004: Contracting boomt

Kostensenkungen durch verbesserte Energieeffizienz und die Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit - das sind die Aspekte, die Contracting für viele Industrieunternehmen interessant machen. Dies ist das zentrale Ergebnis der Trendanalyse "Contracting Barometer 2004" der RWE Solutions.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Neu-Isenburg (red) - Das Interesse in der Industrie, für energietechnische Dienstleistungen das Know-how externer Experten heranzuziehen, nimmt wieder zu. Bei dieser Strategie stehen für die Industriekunden Kostensenkungen durch verbesserte Energieeffizienz und die Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit im Vordergrund. Dies ist das zentrale Ergebnis der Trendanalyse "Contracting Barometer 2004" der RWE Solutions, die über 280 Betriebe aller Größen aus unterschiedlichen Branchen in Deutschland befragte.

Jedes dritte befragte Unternehmen äußerte Interesse am Energiecontracting und jedes zehnte Unternehmen hat ein Contractingprojekt angefangen oder wird dies innerhalb der kommenden zwei Jahre tun. Damit werde das beträchtliche Marktpotenzial deutlich, fasst RWE Solutions zusammen: Energieexperten gehen von einer Verdoppelung des Marktvolumens in Deutschland bis 2007 von derzeit knapp 200 Millionen Euro auf etwa 400 Millionen Euro aus.

Wesentliche Bedeutung beim Energiecontracting hat laut Umfrage der Aspekt der Kostensenkung. Im "RWE Solutions Contracting Barometer 2004" bezeichnen alle Unternehmen den Energiepreis übereinstimmend als sehr wichtig für die Auswahl ihres Contracting-Partners. Fast ebenso viele nennen Energieeinsparungen und Transparenz der Energiekosten als nächst wichtigstes Kriterium.

Konkret erwarten die Unternehmen von ihrem Partner Know-how über alle Energien bzw. Medien hinweg, Lösungen zur sicheren Stromversorgung und Konzepte für Energieeinsparungen. Kenntnisse über die jeweilige Branche des Auftraggebers und dessen spezifische Produktionsprozesse erwarten rund zwei Drittel der Kunden.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherzentrale fordert Energieeffizienzprogramm

    Der Verbraucherzentrale Bundesverbrand (vzbv) fordert angesichts hoher Energiepreise von der Bundesregierung ein Förderprogramm für Energie, Klima und Verkehr. Mit den Mitteln ließen sich notwendige Investitionen im privaten und öffentlichen Bereich beschleunigen und der Arbeitmarkt nachhaltig beleben.

  • Strompreise

    Energieeffizienz: Neues Internet-Angebot für Unternehmen

    Auf der neuen Internet-Seite der Energieagentur NRW werden Möglichkeiten für den Einsatz von Effizienztechnologie für verschiedene Branchen und Energieanwendungen vorgestellt. Zudem können Unternehmen eine grobe Einschätzung der eigenen Energieeffizienz vornehmen.

  • Hochspannungsleitung

    Metallbranche bezieht Strom von EnBW

    EnBW wird an die Unternehmen der Gesellschaft für Stromwirtschaft mbH künftig jährlich etwa 1,5 Terawattstunden Strom liefern. Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt unterzeichnet.

Top