Komplette Wertschöpfungskette

RWE Solar nimmt Solarfabrik SmartSolarFab in Betrieb

In Alzenau hat die RWE Solar GmbH 20 000 Quadratmeter Produktionsfläche für Wafer, Solarzellen und -module in Betrieb genommen. Damit wird mit der SmartSolarFab die komplette Wertschöpfungskette der Solarenergie verwirklicht: Neben der Fertigung von Solarzellen werden auch Wafer, das Ausgangsmaterial für Solarzellen, produziert.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die RWE Solar GmbH, Alzenau, Tochtergesellschaft der RWE Solutions AG, Frankfurt am Main, hat jetzt die so genannte "SmartSolarFab" in Betrieb genommen. Mit einem gemeinsamen Knopfdruck starteten der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber und Manfred Remmel, Vorstandsmitglied der RWE AG, Essen, die integrierte Produktion von Wafern, Solarzellen und -modulen im bayerischen Alzenau.

Manfred Remmel kommentierte: "In Alzenau ist eine Solarfabrik entstanden, die den Technologiestandort Deutschland international stärkt und die Marktführerschaft von RWE festigt." Die geplante Endausbaustufe im Jahr 2004 sieht die jährliche Produktion von 60 Megawatt Solarzellen vor, dann werden 400 zusätzliche Arbeitsplätze rund um die Herstellung von umweltfreundlichen Solarprodukten entstanden sein. Das Investitionsvolumen für die Anlage beträgt 150 Millionen Euro.

Mit der SmartSolarFab der RWE Solar GmbH wird die komplette Wertschöpfungskette der Solarenergie verwirklicht: Neben der Fertigung von Solarzellen werden auch Wafer, das Ausgangsmaterial für Solarzellen, produziert. Das weltweit patentierte und bislang nur von der amerikanischen Tochtergesellschaft der RWE Solar hergestellte EFG-Foliensilicium wird zukünftig auch in Deutschland hergestellt. Zudem wird eine Modullinie aufgebaut, in der das weltweit leistungsstärkste Serienmodul (300-Watt-Klasse) gefertigt wird. Heinz-Werner Binzel, Vorstandsvorsitzender der RWE Solutions: "Die Solarfabrik dokumentiert unsere Technologieführerschaft und zeigt die wirtschaftliche Produktion in der international notwendigen Größenordnung."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Hochspannungsleitung

    First Solar plant zweite Solarfabrik in Frankfurt/Oder

    Das US-Unternehmen First Solar mit Sitz in Tempe (Arizona) will seinen Produktionsstandort in Frankfurt/Oder deutlich erweitern. Eine Absichtserklärung zum Bau einer zweiten Fabrik zur Herstellung von Dünnschicht-Solarmodulen wurde am Dienstag in Frankfurt unterzeichnet.

  • Energieversorung

    RWE Solutions AG zeigt Netzinfrastruktur für Windparks

    Auf der morgen in Essen beginnenden Fachmesse "E-world of energy" wird die RWE Solutions AG ihre Gesamtlösung für die Erfordernisse der dezentralen Netzinfrastruktur für Windparkanlagen präsentieren.

Top