Abgelegene Dörfer

RWE SCHOTT elektrifiziert chinesische Provinz

Das Projekt ist Teil des "Brightness Program" der chinesischen Regierung. In den sehr abseits gelegenen Dörfern, die bisher ohne Stromversorgung geblieben sind, sollen nun unabhängige Dorfstromnetze, sogenannte Minigrids installiert werden. RWE SCHOTT Solar bekam jetzt den Auftrag zur Elektrifizierung von 26 Dörfern.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Alzenau (red) - Die Chinesische CMC International Tendering Corporation hat RWE SCHOTT Solar mit der Elektrifizierung von etwa 26 Dörfern in der Gansu-Provinz beauftragt. Das Projekt ist Teil des "Brightness Program" der chinesischen Regierung. In den sehr abseits gelegenen Dörfern, die bisher ohne Stromversorgung geblieben sind, sollen nun unabhängige Dorfstromnetze, sogenannte Minigrids installiert werden.

Diese lokalen Netze werden dann über Diesel-Solarstrom Hybridanlagen vor Ort gespeist, wobei der Anteil des Sonnenstroms bei 90 Prozent der gesamten Energielieferung liegen soll. Im Gesamtvolumen des Millionenauftrages sind die Kosten der vor Ort erstellten Komponenten wie Batterien, Dieselmotoren und die Installation der Anlagen bereits enthalten. Auch die Kosten zur Schulung der lokalen Betreiber wird durch diesen Betrag gedeckt.

Auf deutscher Seite wird das Projekt von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Deutschen Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) mit begleitet und unterstützt.

Top