Gekauft!

RWE schließt Akquisition von American Water Works ab

Der Energiekonzern RWE hat die Akquisition des amerikanischen Wasserunternehmens American Water Works erfolgreich abgeschlossen. Der Kaufpreis je Aktie beträgt 46 Dollar in bar. Daraus ergibt sich insgesamt ein Kaufpreis von 4,6 Milliarden Dollar, der Unternehmenswert beträgt 8,6 Milliarden Dollar.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die RWE AG (Essen) hat über ihre Führungsgesellschaft für das internationale Wassergeschäft, Thames Water, die Akquisition von American Water Works Company, Inc. (Voorhees/New Jersey) erfolgreich abgeschlossen. Alle zuständigen amerikanischen Regulierungsbehörden, die amerikanische Kartellaufsicht und die Aktionäre des Unternehmens haben der Transaktion zugestimmt.

Der Kaufpreis je Aktie beträgt 46 Dollar in bar. Daraus ergibt sich insgesamt ein Kaufpreis von 4,6 Milliarden Dollar, einschließlich der übernommenen Verbindlichkeiten in Höhe von nahezu vier Milliarden Dollar beträgt der Unternehmenswert 8,6 Milliarden Dollar. RWE wird die Transaktion über den Kapital- und Geldmarkt sowie über eigene liquide Mittel finanzieren. Mit der vollen Konsolidierung von American Water in den RWE Konzern in 2003 wird das Kerngeschäft Wasser über 25 Prozent zum betrieblichen Ergebnis betragen.

Dr. Dietmar Kuhnt, Vorstandsvorsitzender der RWE AG: "Gemeinsam mit American Water wird RWE die neue Nummer eins im regulierten nordamerikanischen Wassergeschäft. Außerdem festigen wir mit nunmehr rund 70 Millionen Kunden unsere Position als Nummer drei im weltweiten Wassergeschäft."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    RWE legt Erwerbsangebot für American Water Works vor

    Die Essener RWE übernimmt das amerikanische Wasserunternehmen American Water Works für 46 Dollar pro Aktie (4,6 Milliarden Dollar). Damit erhöht sich die Zahl der in 44 Ländern versorgten Kunden von 43 auf 56 Millionen.

Top