Modernste Technik

RWE Power setzt Energiekonzept am Industriestandort Salzbergen um

Im niedersächsischen Salzbergen errichtet RWE Power ein neues Kraftwerk, indem künftig durch die Verbrennung von 120 000 Tonnen Siedlungsabfällen pro Jahr eine thermische Leistung von 47 Megawatt erzeugt werden soll. Das Projekt kostet 50 Millionen Euro, die offizielle Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2004 vorgesehen.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

RWE Power wird die Energieversorgung am Industriestandort der H & R WASAG AG in Salzbergen (Niedersachsen) übernehmen. Dort errichtet RWE Power ein neues Kundenkraftwerk zur Versorgung der Raffinerie mit Prozessdampf. Die Gesamtinvestitionen für das Projekt belaufen sich auf etwa 50 Millionen Euro. Der Baubeginn ist mit den ersten vorbereitenden Maßnahmen für die nächsten Tage geplant, die offizielle Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2004 vorgesehen.

Die neue Anlage wird zwei durch Schweröl gefeuerte Kessel des 40 Jahre alten Industriekraftwerkes der Raffinerie ersetzen. In dem neuen Kraftwerk soll zukünftig durch die Verbrennung von etwa 120 000 Tonnen Siedlungsabfällen pro Jahr aus der Weser-Ems-Region eine thermische Leistung von 47 Megawatt erzeugt werden. Durch modernste Technik wird ein Wirkungsgrad von über 85 Prozent erreicht und die dabei auftretenden Emissionen auf ein Minimum reduziert. Der so erzeugte Prozessdampf wird in das bestehende Dampfnetz der Raffinerie eingespeist.

Das könnte Sie auch interessieren
Top