RWE Power: Neue Dampfturbine am Kraftwerksstandort Dortmund

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Zusammen mit der Dortmunder Energie und Wasser GmbH (DEW) baut RWE Power am Standort des Heizwerks Dortmund eine neue Dampfturbine. Dazu haben beide Unternehmen heute den Konsortialvertrag zur Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft, der Wärme und Stromerzeugung Dortmund GmbH (WDO), unterzeichnet, an der sie mit jeweils 50 Prozent beteiligt sind. RWE Power bringt die Anlagen des Heizwerks Dortmund mit seinen vier gasgefeuerten Kesseln in die Gesellschaft ein. Durch die Auskopplung der Wärme aus den bestehenden Kesseln auf die Dampfturbine wird die Technik der Kraft-Wärme Kopplung genutzt.


Die Anlage soll die Fernwärmeversorgung, die zur Zeit durch die Thyssen Krupp Stahl AG erfolgt, ersetzen, da die Stahlproduktion am Standort Westfalenhütte eingestellt wird und die bestehenden Lieferverträge auslaufen. Das umweltfreundliche Heizwerk zur gekoppelten Erzeugung von Wärme und Strom wird eine maximale thermische Leistung von 170 MW haben und erzeugt etwa 50 Millionen Kilowattstunden Strom im Jahr. "Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt etwa 15 Millionen DM für die Dampfturbine und die Umrüstungen an den bestehenden Anlagen leisten wir auch langfristig einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des über 100 Jahre alten Kraftwerksstandorts hier in dieser Region", sagte Egbert Pottgießer, Finanzvorstand der RWE Power. "Darüber hinaus freuen wir uns, dass wir mit der gemeinsamen Gesellschaft unsere traditionell gute Zusammenarbeit mit DEW untermauern können."


Die neue Gesellschaft wird einen Energieliefervertrag über 20 Jahre mit DEW abschließen. "Wir haben heute die Voraussetzungen geschaffen, um unseren Haushalts- und Gewerbekunden in der Dortmunder Innenstadt auch in Zukunft Strom und Wärme zu attraktiven Preisen anzubieten", so Wolfgang Weber, Vorsitzender der Geschäftsführung von DEW. "Wir verbinden hohe Wirtschaftlichkeit mit effizienter und ressourcenschonender Energieerzeugung auf Basis der Kraft-Wärme Kopplung." RWE Power ist mit dem Bau der neuen Dampfturbine und den Modifikationen an den bestehenden Kesseln beauftragt und übernimmt auch die Betriebsführung der neuen Anlage. Die heute im Heizwerk Dortmund beschäftigten Mitarbeiter bleiben RWE Power zugeordnet. Die kaufmännische Verwaltung obliegt DEW. Der Baubeginn erfolgt im nächsten Frühjahr. Die Fertigstellung der Anlage ist für Sommer 2002 geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Top